Kinder lernen wissenschaftliche Phänomene kennen

Ferien-Programm

Winzige Kristalle hängen an den Wollfäden. Selbst gezüchtet! Das ist nur eines von etlichen Experimenten, die das Ferienprogramm im Schönstattzentrum zu bieten hat.

CASTROP-RAUXEL

von Von Gabriele Regener

, 25.10.2011, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kristalle müssen noch wachsen, befinden Erzieherin Sarah Krimpmann (v.l.), Basti, Fynn und Man-Hein.

Die Kristalle müssen noch wachsen, befinden Erzieherin Sarah Krimpmann (v.l.), Basti, Fynn und Man-Hein.

Drei Tage lang, von Montag bis Mittwoch, gehen die kleinen Forscher unter Anleitung von Erzieherin Sarah Krimpmann auf Entdeckungsreise. Entdecken die Natur und ihre Phänomene.

"Wasser und Eis war Montag unser Thema", erklärt die 21-jährige Henrichenburgerin, die seit dem Sommer auch in der Schulkinder-Betreuung in Frohlinde arbeitet.Salzkristalle, die sich an Fäden bilden sollen

Die Salzkristalle, die sich an Fäden bilden sollen, deren Enden in mit Salz gesättigtes Wasser eingetaucht sind, wirken noch mickrig, befinden die Jung-Forscher Basti, Fynn und Man-Hein. Sie wollen ihnen noch ein paar Stunden Zeit geben.

Zeit, in denen das Trio mit Erbsen experimentiert, die zum Knallen gebracht werden sollen. Auch in den Wald soll es noch gehen. Danach wird das Mittagessen sicherlich besonders gut schmecken, das die Schönstatt-Schwestern täglich für die Gruppe kocht. Auch gefrühstückt wird gemeinsam, so dass die Truppe für den Forschertag gut gerüstet ist.Ausflug zu Phänomania nach Essen

Das ist besonders am Abschluss-Tag wichtig, denn da geht es zur Phänomania nach Essen. "Da kann man ganz viel ausprobieren", weiß Basti. "Lustig sind die Spiegel, da ist man mal ganz dick und dann wieder dünn", kichert er. Und Fynn ergänzt: "Dort können wir auch einen Wasserstrudel erzeugen mit einer Kurbel, das habe ich schon mal gemacht."

Keine Frage, das wissbegierige Trio wird auf seine Kosten kommen, ist Sarah Krimpmann sicher. Kindgerecht würden in der Phänomania-Ausstellung die Gesetzmäßigkeiten der Naturwissenschaft vermitteln. Ein toller Auftakt in die Herbstferien, die noch bis Ende nächster Woche dauern.

 

 

Lesen Sie jetzt