Kinder sind der Natur auf der Spur

Kulturzentrum AGORA

Das Jahr ist um. Aus den Kindergartenkindern sind I-Dötze geworden. Ein Jahr lang haben die Zwölf aus der Villa Kunterbunt gesät und geerntet, haben als Naturdetektive Wald und Wiesen erforscht. Im nächsten Frühjahr erinnern Tulpen und Narzissen an die jungen Gärtner.

ICKERN

von Von Gabi Regener

, 28.10.2011, 14:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Naturdetektive der Villa Kunterbunt mit Carmen Ziegler, Susanne Gregor-Bähr, Wolfgang Thomas und Günter Tanzius.

Die Naturdetektive der Villa Kunterbunt mit Carmen Ziegler, Susanne Gregor-Bähr, Wolfgang Thomas und Günter Tanzius.

Vom Spendengeld konnten Bestimmungsbücher, Lupen, Regenwurmgläser, Harken und Gartenhandschuhe gekauft werden. Eine Ausstattung, die auch weiteren Gruppen zugute kommt. Zum Kennenlernen hatten sich Jung und Alt im letzten Herbst zunächst rund um die Agora umgesehen. "Den Wald finden die Kinder besonders aufregend", hat Günter Tanzius festgestellt. "Was die alles entdecken und fragen." Kein Wunder, sie haben eben den Wald richtig "unter die Lupe" genommen.

Zum Frühling ging es dann im Außengelände der Villa Kunterbunt ans Pflanzen. In Hochbeeten wurden fachmännisch Salat, Radieschen und Möhren gesetzt. Sachen, die später in der Kita-Küche und dann in den Mägen der Kinder gelandet sind.Aber auch, wenn ihr Projekt nun offiziell beendet ist, was bei einer kleinen Feierstunde in der Agora mit der Verleihung einer Urkunde und eines kleinen Pflanzen-Bestimmungsbuches für jeden gewürdigt wurde, erweist sich das Projekt "Naturdetektive in der Agora" als nachhaltig. Am Freitag wurden mit den beiden Naturfreunden Thomas und Tanzius nicht nur Erika gepflanzt, sondern auch jede menge Blumenzwiebeln in der Erde versenkt. So werden im nächsten Frühling Tulpen und Narzissen an die fleißigen kleinen Gärtner erinnern.

Jetzt dürfen sich die nächsten "Schulis", die angehenden Schulkinder, freuen. Ihr Schwerpunktthema in Sachen Natur ist den Insekten gewidmet. So soll ein Bienenhotel gebaut, Schmetterlinge beobachtet und sicher auch wieder der Wald erkundet werden, verrät Carmen Ziegler. Keine Frage, Lupe, Regenwurmgläser, Gartengeräte und Handschuhe sind schon bald wieder im Einsatz. Und Wolfgang Thomas und Günter Tanzius sind auch wieder dabei. Versprochen!

Lesen Sie jetzt