Kinderhaus Rasselbande an der Holzstraße möchte am 1. März 2020 loslegen

Kita-Plätze

Pläne und Abstimmungen für die neue Kita des Kinderhauses Rasselbande in der ehemaligen Seniorenresidenz laufen. Los gehen soll der Betrieb am 1. März 2020. Wie viele Plätze werden es?

Castrop-Rauxel

, 16.08.2019, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinderhaus Rasselbande an der Holzstraße möchte am 1. März 2020 loslegen

Das Geros-Altenpflegezentrum Holzstraße: Hier soll eine neue Kita einziehen - das zweite Kinderhaus Rasselbande der Stadt. © Tobias Weckenbrock

Angesichts der Kita-Platznot kann‘s nur positiv sein, wenn die zweite Kita des Kinderhauses Rasselbande so schnell wie möglich an der Holzstraße einzieht. Und dort in der ehemaligen Seniorenresidenz der Geros-Gesellschaft eröffnet, wo sich einst das Kinderheim der Heilsarmee befand. Wunschtermin ist der 1. März 2020. Ob das klappt, hängt von vielen Faktoren ab, natürlich auch von den erforderlichen Genehmigungen.

„Spätestens mit Beginn des neuen Kindergartenjahres sollte das klappen“, sagt Rasselbande-Chefin Angelika Kirstein im Gespräch mit unserer Redaktion. Wegen der erforderlichen Umbauarbeiten und der Frage, ob die Einrichtung vier- oder fünfgruppig werden soll, befinde sich die Rasselbande in Abstimmung mit dem Landesjugendamt.

80 oder 95 Plätze für Kinder im Alter von Null bis Sechs

Entweder werden 80 oder 95 Plätze für Kinder im Alter von Null bis sechs Jahren geschaffen. Wobei jetzt klar sei, dass Geros 15 Plätze davon für die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Anspruch nehme. Wenn andere Unternehmen hier ebenfalls Bedarf sähen, gebe es hier auch Lösungsmöglichkeiten, sagt Kirstein.

Interessenten sollten sich mit der Rasselbande in Verbindung setzen. Und - auch hier wird Flexibilität groß geschrieben und ist der Kooperation mit Unternehmen vorbehalten: Kinder bis zwölf, die nicht der Regelversorgung unterliegen, können etwa in den Ferien einen Platz bekommen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt