Kleines, interessantes Grundstück am Deininghauser Weg zu verkaufen

mlzNeue Gewerbefläche in Castrop-Rauxel

Am Deininghauser Weg gibt es ein Grundstück zu verkaufen. Früher gab es dort Geothermie. Die Steag spricht mit Interessenten. Möglich ist am angesagten Standort viel. Manches auch nicht.

Ickern

, 19.06.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist nicht gerade sehr groß und nicht toll geschnitten, aber angesichts der knappen Gewerbeflächen in Castrop-Rauxel ist das Areal trotzdem interessant. Es geht um jenes langgezogene Grundstück kurz vor dem Knick, wenn man am Tierheim am Deininghauser Weg vorbei Richtung Ickern fährt.

Früher ist hier gegenüber vom Verwertungscenter Castrop (VCC) gebohrt worden. Und eine Zeit lang auch gefördert. Nämlich Methan, Grubengas also aus alten Bergwerktagen. Damit war allerdings vor rund neun Jahren Schluss, nachdem die Steag-Tochter Minegas die Methan-Anlage 2008 an den Start gebracht hatte.

Beide Minegas-Projekte liefen nicht mehr Gewinn bringend

Die Qualität des Grubengases von Victor III/IV hatte sich als nicht mehr gehaltvoll genug erwiesen. Das bestätigte jetzt noch einmal Pressesprecher Daniel Mühlenfeld von der Steag im Gespräch mit unserer Redaktion. „Ein wirtschaftlicher Betrieb war hier nicht mehr möglich“, sagte Mühlenfeld.

Jetzt lesen

Was übrigens auch für das zweite Minegas-Projekt in Castrop-Rauxel gilt - die Anlage an der Richterstraße in Dingen, deren Aus nach elf Jahren Laufzeit vor fünf Jahren kam. In Dingen handelte es sich um Grubengas von Graf Schwerin III und IV.

Es gibt Interessenten und Gespräche, aber noch nichts Spruchreifes

Aber zurück nach Ickern. 2317 Quadratmeter groß ist das freigeräumte Grundstück inklusive der planierten Fläche der ehemaligen Methangas-Anlage. Gibt es dafür denn Kaufinteressenten? „Ja“, sagt Mühlenfeld. Das eine oder andere Gespräch sei schon geführt worden, auch darüber, was an der Stelle möglich sei und was nicht. „Es gibt weiterhin einen Austausch mit Interessenten, aber Stand jetzt gibt es da noch nichts Konkretes zu vermelden“, erklärt Mühlenfeld.

Für das Grundstück am Deininghauser Weg, auf dem früher eine Methangasanlage war, sucht die Steag einen Käufer.

Für das Grundstück am Deininghauser Weg, auf dem früher eine Methangasanlage war, sucht die Steag einen Käufer. © Schlehenkamp

Dazu wissen muss man, dass es im Umfeld und in der Nachbarschaft am Deininghauser Weg seit ein, zwei Jahren bei Neuansiedlungen mächtig brummt. „Klar, natürlich ist das Grundstück interessant“, sagt der städtische Wirtschaftsförderer Thomas Ratte. Die Nutzungsmöglichkeiten seien vielseitig, handelt es sich doch in diesem Bereich um ein „GI 1-Gebiet“.

Kirchen und Einzelhandel gehen im GI-Gebiet nicht

Tankstellen etwa oder Einzelhandel gehen da nicht – auch nicht Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale oder gesundheitliche Zwecke. Aber Gewerbe geht.

Bei der Stadt hat die Steag die Verkaufsabsichten nicht kommuniziert. „Wir helfen gerne weiter, wenn wir können“, sagt Thomas Ratte. Und verweist auf das Portal Ruhrsite, eine Immobilienbörse für das Ruhrgebiet, in die Firmen selbst etwas einstellen können. Kontakt zur Wirtschaftsförderung: wcr@castrop-rauxel.de

Lesen Sie jetzt