Klimastreik und Fahrrad-Korso in der Castroper Altstadt

Klimabündnis Castrop-Rauxel

Erst wird am Freitag für das Klima gestreikt, dann am Samstag für das Klima Fahrrad gefahren. Das Klimabündnis Castrop-Rauxel unterstützt FFF und ruft zum Fahrrad-Korso um die Altstadt auf.

Castrop-Rauxel

11.09.2019, 14:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klimastreik und Fahrrad-Korso in der Castroper Altstadt

Das Klimabündnis Castrop-Rauxel unterstützt die Fridays for Future Bewegung bei der kommenden Demo am 20. September und ruft zu weiteren Aktionen während der internationalen Klimawoche auf. © Silja Fröhlich

Das Klimabündnis Castrop-Rauxel unterstützt den internationalen Klimastreik der Fridays for Future am 20. September. Man rufe alle Castrop-Rauxeler auf, am 20. September um 13 Uhr zum Marktplatz Castrop zu kommen und sich am Demonstrationszug zu beteiligen, heißt es in einer Pressemitteilung vom Bündnis.

Am 20. September beginnt eine internationale Aktionswoche gegen den Klimawandel. Deswegen ruft das Klimabündnis zusätzlich zu einer Fahrraddemonstration in Castrop-Rauxel auf.

Am Samstag, 21. September, trifft man sich dazu um 11.30 Uhr an der Fridtjof-Nansen-Realschule, Lange Straße, bevor es um 12 Uhr in einem Fahrrad-Korso zur Castroper Altstadt geht.

Um die Altstadt, in die Altstadt

Dort angekommen soll die Altstadt zweimal per Fahrrad umrundet werden, bevor gegen 13 Uhr eine Kundgebung nebst musikalischer Begleitung geplant ist.

Wer nicht Fahrrad fährt, kann ab 12.45 Uhr in die Castroper Altstadt kommen.

Mit diesen Aktionen will das Klimabündnis seinen Forderungen Nachdruck verleihen. „Seit mehreren Jahren spüren auch wir in Europa verstärkt die katastrophalen Auswirkungen der Erderwärmung“, sagt Ulrich Werkle vom Klimabündnis Castrop-Rauxel dazu.

Zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels von Paris fordert man sofortiges und weitreichendes Handeln auf allen staatlichen Ebenen. Die Kernforderungen des Klimabündnisses:

  • CO2-Nettonull bis 2035
  • Kohleausstieg bis 2030
  • 100% Erneuerbare Energien bis 2035
Lesen Sie jetzt
Umweltschutz

Team Fridays for future C-R fordert im Ratssaal zu verantwortlichem Handeln auf

Es kommt nicht oft vor, dass es aus allen Fraktionen und von so vielen Zuschauern Applaus im Ratsaal gibt. Die Jugendlichen vom Team „Fridays for future“ können das für sich reklamieren. Von Tobias Weckenbrock

Lesen Sie jetzt