Michael Breilmann würde sich über Armin Laschet als Kanzlerkandidaten freuen. © Volker Engel
CDU-Vorsitzender

Kreis-CDU-Chef Michael Breilmann freut sich über Laschet-Wahl

Der CDU-Chef im Kreis Recklinghausen, Michael Breilmann, war als Delegierter am Samstag bei der Wahl Armin Laschets zum CDU-Vorsitzenden dabei. Im Anschluss verriet Breilmann, wen er gewählt hatte.

Anders als manch andere CDU-Delegierte aus dem Kreis Recklinghausen hatte der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Recklinghausen, Michael Breilmann, offen gelassen, wen er zum neuen CDU-Vorsitzenden wählen wolle.

Als unsere Redaktion kurz nach dem zweiten Wahlgang mit Michael Breilmann sprach, verriet er aber, seine Stimme dem Wahlsieger gegeben zu haben. „Ich habe Armin Laschet gewählt“, sagte Breilmann. Er habe ihn bereits im Vorfeld bevorzugt, aber die drei Reden von Laschet und seinen Gegenkandidaten Friedrich Merz und Norbert Röttgen abwarten wollen. Danach erst sei seine Entscheidung endgültig gefallen, sagte Breilmann.

Es seien „drei sehr sehr gute Kandidaten gewesen“, aber „ich fand, dass Armin Laschet die beste Rede gehalten hat“. Dementsprechend freue er sich auch über die Wahl Laschets. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident habe sie klar gewonnen. Der Kreisverband Recklinghausen werde und könne mit Laschet gut zusammenarbeiten.

Breilmann im September selbst Kandidat

Breilmann selbst bewirbt sich bei der Bundestagswahl im September um einen Platz im neuen Parlament. Bei der Bundestagswahl 2017 unterlag er im Kampf ums Direktmandat dem SPD-Politiker Frank Schwabe.

In seiner Rede habe Laschet „deutlich gemacht, um was es geht“. Laschet stehe für eine Politik der Mitte, die Modernisierung der Partei lasse sich nur aus der Mitte heraus vorantreiben.

Laschet habe „natürlich“ einen Anspruch darauf, nun gemeinsamer Kanzlerkandidat von CDU und CSU zu werden, erklärte Breilmann. Und fügte hinzu: „Ich gehe davon aus, dass die beiden Parteivorsitzenden die entsprechenden Gespräche führen werden und dann wird man sehen.“

„Armin Laschet ist Ministerpräsident und er wird es bleiben.“

Unmittelbare Auswirkungen auf die nordrhein-westfälische Landespolitik sehe er nicht, sagte Breilmann: „Armin Laschet ist Ministerpräsident und er wird es bleiben. Die Regierung arbeitet gut. Die Landesregierung hat viele kluge Köpfe in ihren Reihen.“

Dass der Parteitag digital veranstaltet wurde, empfinde er als richtig, sagte Breilmann, der seit rund zwei Jahren CDU-Kreisvorsitzender ist und nach eigenen Angaben seit über zehn Jahren immer wieder Delegierter bei Bundesparteitagen gewesen ist. „Sonst spricht man viel mit anderen Delegierten, auch aus anderen Bundesländern, das fehlte hier schon“, erklärte Breilmann.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Fühlt sich in Castrop-Rauxel und im Dortmunder Westen gleichermaßen zu Hause. Mag Politik, mag Kultur, mag Sport, respektiert die Wirtschaft und schreibt zur Not über alles, was anfällt.
Zur Autorenseite
Matthias Langrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.