Laub-Streit tobt zwischen einer Castroperin, dem EUV und der Stadt

mlzHerbstlaub

Um die Platanen an der Viktoriastraße und ihr Laub geht es in einem Streit zwischen einer Anwohnerin, dem EUV und der Stadt. Versäumnisse wirft die Anwohnerin vor. Die Verwaltung wehrt sich.

Castrop

, 15.11.2020, 09:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Herbst fallen die Blätter. Das ist unausweichlich. Blöd nur, wenn am eigenen Hausgrundstück riesige Bäume der Stadt stehen, die ihr Laub aufs Privat-Grundstück werfen. Wer ist für dieses Laub verantwortlich? Wer beseitigt es? Wer muss die Kosten tragen?

All das sind Fragen, die so manchen Hausbesitzer gerade umtreiben. Nun ist für die Säuberung des Gehwegs vor dem eigenen Haus der Hausbesitzer zuständig. Ursula Reitemyer hat als Anwohnerin der Viktoriastraße dieses Problem.

Anwohnerin: Platanen werden nicht gepflegt

Aus ihrer Sicht leiden die dort stehenden Platanen unter mangelhafter Pflege. Die Folge: Astbruch habe ihr bereits Dach und Fassade schwer beschädigt, Wurzelwerk die Wasserableitung, Laub verstopfe regelmäßig die Dachrinnen. Und nun, das habe das Fass der Geduld bei ihr zum Überlaufen gebracht, „beklagt sich auch noch der EUV über die Menge des anfallenden städtischen Laubs auf Castrops Straßen“.

Tatsächlich hat der Stadtbetrieb alle Castrop-Rauxeler gebeten, „Laub ordnungsgemäß zu entsorgen und nicht vom Gehweg auf die Fahrbahn zu fegen“. Insbesondere, wenn größere Laubhaufen aufgeschichtet würden, könne dies den Verkehr beeinträchtigen, Sinkkästen verstopfen und zu Problemen für die Kehrmaschine führen.

Jetzt lesen

Ursula Reitemeyers Reaktion darauf: „Dass das Laub nicht weniger wird, wenn man die Straße gerade dann nicht reinigt, sobald das Laub fällt, dürfte logisch sein. So wurde der obere Teil der Fahrbahn der Viktoriastraße weder in der Woche vor dem Streik noch in der Woche des Streiks gereinigt, so dass sich in der dritten Woche die Laubberge türmten.“

Anwohnerin: Der EUV beseitigt das Laub nicht

Die Entsorgung städtischen Laubs koste sie inzwischen ca. 1000 Euro im Jahr. In diesen Kosten enthalten seien die Reinigung der Dachrinnen durch einen Castroper Fachbetrieb mehrmals im Jahr und die Laubbeseitigung im Garten und auf dem Grundstück, „die ich allein gar nicht imstande bin zu leisten“.

Die Viktoriastraße in Castrop. Hier wohnt Ursula Reitemeyer und ärgert sich über das viele Laub der Platanen, den EUV und den Bereich Stadtgrün.

Die Viktoriastraße in Castrop. Hier wohnt Ursula Reitemeyer und ärgert sich über das viele Laub der Platanen, den EUV und den Bereich Stadtgrün. © Michael Fritsch (Archiv)

Im Sommer wie im Winter fege sie mehrfach in der Woche den Gehweg rund um ihr Haus, pflege, wenn es nicht zu viel werde, „sogar noch städtisches Grundstück bis zur Einfahrt vom Viehmarkt und nun beschwert sich auch noch der EUV“, empört sich die Anwohnerin der Viktoriastraße in einem Schreiben an die Redaktion.

Der Stadtbetrieb EUV und die Stadtverwaltung sehen die Situation anders: Bei den Platanen an der Viktoriastraße lägen keine Pflegeversäumnisse vor. Klaus Breuer, Leiter des Bereichs Stadtgrün bei der Stadtverwaltung, sagt: „Ich kann versichern, dass die Platanen regelmäßig kontrolliert werden und nach menschlichem Ermessen verkehrssicher sind.“

Stadtgrün: Rückschnitt würde Baum schädigen

Wer vermute, dass Wurzelwerk Leitungsschäden verursache, so die Empfehlung der Stadt, sollte den Schaden durch eine Fachfirma begutachten lassen (inklusive Kamera-Befahrung). Ein so bestätigter Schaden würde nach Zeitwert durch die Stadt bzw. die städtische Versicherung beglichen.

Jetzt lesen

Zum Laubanfall sagt Breuer: „Ein Rückschnitt des Baumes, um die Menge an Laub zu mindern, ist weder möglich noch sinnvoll. Ein Rückschnitt müsste dramatisch stark sein, um eine wirkungsvolle Reduzierung des Laubes zu bewirken.“ Durch einen solchen Kopfschnitt würde aber die Platane geschädigt und die Restlebensdauer reduziert.

EUV: Außer im Streik wird Laub beseitigt

Der Stadtbetrieb EUV betont, man sei stets bemüht, den Laubanfall auf den Straßen zeitnah zu beseitigen. EUV-Sprecherin Sabine Latterner erklärte am Freitag (13.11.): „In der Viktoriastraße erfolgte in der vergangenen Woche eine Reinigung. Heute war die Kehrmaschine dort ebenfalls im Einsatz. Bei Bedarf entfernt auch der Laubsauger größere Laubmengen.“

Streikbedingt, das bestätigt Sabine Latterner aber, „ist es im Oktober tatsächlich zu Einschränkungen in der Straßenreinigung gekommen“.

Laubcontainer-Standorte

Noch bis Samstag, 28. November, stehen an zwölf Standorten in der Stadt die zusätzlichen Container für das Laub aus Vorgärten und Gehwegen, das von den städtischen Bäumen fällt. Die Standorte:
  • Fuchsweg Parkplatz Sportplatz Merklinde
  • Westheide/Ecke Oestricher Straße in Dingen
  • Am Stadtgarten / Ecke Glückaufstraße
  • Parkstreifen am Verwaltungsgebäude des EUV Stadtbetriebs, Westring 215
  • Dortmunder Straße gegenüber der Einmündung zum Ginsterweg
  • Dortmunder Straße in Frohlinde an der Wakefieldstraße Weimarer Straße
  • Victorstraße / Ecke Vördestraße
  • Freifläche am Penny-Markt-Parkplatz (Habinghorst)
  • Recklinghauser Straße in Höhe des Kreisverkehrs Klöckner Straße
  • Uferstraße / Am Kärling Freiheitstraße / Ecke Bramkampstraße

Lesen Sie jetzt