Liebeserklärung an das gute alte WLT

CASTROP-RAUXEL Eigentlich hätte das Westfälische Landestheater (WLT) ja schon im September 2008 seinen 75. Geburtstag feiern können. Aber da fehlte die Zeit. Also gab es Samstagabend Tankred Schleinschocks wunderbare Musikrevue zum Jubiläum - schon beim traditionellen Freilufttheater präsentiert - beim offiziellen Akt zum Entzücken des Publikums noch mal.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 22.03.2009, 14:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Let's have a party": die Stadthalle zum dreifachen Jubiläum war ausverkauft. 75 Jahre WLT, 75. Spielzeit, 25 Jahre Tankred Schleinschock als musikalischer Leiter. Bevor die Party indes richtig durchstarten konnte, gehörte die Bühne den Jubiläumsrednern. Bürgermeister Johannes Beisenherz überbrachte ein Grußwort von Hans-Heinrich Große-Brockhoff.

Kultureller Brückenbauer Der Staatssekretär im Kultusministerium ließ ausrichten, dass das WLT es als kultureller Brückenbauer schaffe, immer neue Publikumsschichten anzusprechen und wünschte weiter jugendliche Frische, Lebendigkeit und langanhalte Inszenierungslust für mindestens weitere 75 Jahre - zum Nutzen der Theaterbegeisterten.

Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Vorsitzende des WLT-Verwaltungsrats und Kulturdezernentin des Landschaftsverbands, erinnerte an die Anfänge des WLT. Nach der Gründung 1933 in Paderborn, der Schließung 1944 und der Wiedereröffnung am 1. November 1946 in unserer Stadt ratterte ein Kohle-LKW zu 38 Spielorten, bevor 1949 der erste Omnibus angeschafft werden konnte.

2003 war die Lage ganz ernst Wichernhaus, Gloria-Lichtspieltheater, ASG, alte Feuerwache: Stationen, bis 1976 endlich die Stadthalle feste Heimat der Landesbühne wurde. Zeitsprung: 2003 gelang es, dank einer breiten Solidarisierung von Theater, Politik und Öffentlichkeit, die horrende Kürzung von Zuschüssen zu verhindern. Dass es das WLT in unserer Stadt und für die vielen theaterlosen Gemeinden in der Region noch gibt, ist gleichsam ein Wegweiser in die Zukunft.

"Castrop-Rauxel gibt Dich - WLT - nicht her", unterstrich Bürgermeister Beisenherz. Intendant Sebastian Heindrichs gab die Liebeserklärung weiter an die komplette WLT-Truppe und ans treue Publikum. Und dann wurde kräftig Party gemacht.

Lesen Sie jetzt