Eine der letzten Adventsveranstaltungen in Castrop-Rauxel abgesagt

Nikolausmarkt

Lange sah es so aus, als würde zumindest in einem Castrop-Rauxeler Stadtteil der Advent noch mit Veranstaltungen flankiert. Doch nun sagt auch im Norden der Stadt ein Veranstalter seine Pläne ab.

Ickern

, 17.11.2020, 06:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Weihnachtsbeleuchtung in Ickern wird seit Jahren mehr: Die Seilscheibe am Ickerner Knoten wurde erstmals 2017 beleuchtet. Auch im Corona-Jahr 2020 werden viele Lichter leuchten. Veranstaltungen gibt es hingegen nicht.

Die Weihnachtsbeleuchtung in Ickern wird seit Jahren mehr: Die Seilscheibe am Ickerner Knoten wurde erstmals 2017 beleuchtet. Auch im Corona-Jahr 2020 werden viele Lichter leuchten. Veranstaltungen gibt es hingegen nicht. © Marc Frese (Archiv)

Das Adventszelt: abgesagt. Weihnachten im Wichernhaus: gestrichen. Himmlischer Advent in der Altstadt: 2020 nicht. Die Liste an Veranstaltungen im Castrop-Rauxeler Winterkalender wird seit Monaten zusammengestrichen. Ein Stadtteilverein zeigte sich bis zuletzt standhaft und wollte unter Corona-Auflagen versuchen, etwas auf die Beine zu stellen. Nun aber steht fest: Auch Mein Ickern streicht, was zu streichen ist.

Die Hoffnung war da: Wenn man im November harte Lockdown-Maßnahmen verhängt, könnte es einen vielleicht ruhigeren Dezember mit kleineren Veranstaltungen geben. Mein Ickern wollte sich so lange wie möglich die Entscheidung offen halten und am Nikolausmarkt mit EUV und JVA Meisenhof festhalten.

„Durchführung wäre unverantwortlich“

Der sollte vom 4. bis 7. Dezember stattfinden. Am Montag (16.11.) aber teilte Marc Frese mit: Wir lassen es sein. „Lange haben wir gehofft, dass der Ickerner Nikolausmarkt 2020 stattfinden kann“, so der Vorsitzende des Stadtteilvereins. „Mit Blick auf die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben wir nun aber entschieden, dass die Durchführung unverantwortlich wäre. Wir sagen den Nikolausmarkt ab und hoffen auf 2021!“

Die anderen Aktionen der 7. Ickerner Weihnacht finden statt. Dabei handelt es sich aber auch nicht um Veranstaltungen. Es geht um die Beleuchtung und Tannenschmuck vor allem entlang der Ickerner Straße.

Lesen Sie jetzt