Metalldiebe auf Umspannwerke spezialisiert

Stromkabel gestohlen

Angst kannten diese Diebe offenbar nicht: Fünf Männer aus Dortmund und Gelsenkirchen sollen Anfang des Jahres im großen Stil Stromkabel aus Kraft- und Umspannwerken gestohlen haben. Eines ihrer Ziele: das Amprion-Umspannwerk in Castrop-Rauxel. Seit Freitag wird den Angeklagten vor dem Essener Landgericht der Prozess gemacht.

CASTROP-RAUXEL

07.11.2014, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Umspannwerk in Castrop-Rauxel: Hier hatten die Kabeldiebe unter anderem zugeschlagen.

Das Umspannwerk in Castrop-Rauxel: Hier hatten die Kabeldiebe unter anderem zugeschlagen.

Unter anderem sollen die Einbrecher am 28. April im Amprion-Umspannwerk in Castrop-Rauxel zugeschlagen haben. Laut Anklage schnitten sie nachts einen Zaun durch, stemmten die Bodenplatten auf und zogen anschließend meterweise kupfernes Erdungskabel heraus. Allein der angerichtete Sachschaden soll sich auf rund 28.000 Euro belaufen. Zu Prozessbeginn am Freitag (7. November) kündigten alle Angeklagten an, sich im Laufe des Prozesses umfassend zu den Vorwürfen äußern zu wollen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt