Moschee gehört in die Stadt

CASTROP-RAUXEL Die von der türkisch-islamischen DiTiB-Gemeinde geplante Moschee gehört für SPD-Ratsmitglied Daniel Molloisch in die Stadt – auch mit Minarett. „Ein Minarett als Ausdruck der Akzeptanz von Religionsfreiheit muss jede Demokratie aushalten“, sagte er gegenüber RuhrNachrichten.de.

von Von Peter Wulle

, 17.08.2007, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Moschee gehört in die Stadt

So soll die Moschee aussehen.

Ein Ziel müsse es sein, dass die Predigten in der Moschee auf Deutsch gehalten oder ins Deutsche übersetzt werden.

Das ausführliche Interview mit Daniel Molloisch, der auch Mitglied des Integrationsrats ist, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt