Müllabfuhr kommt nicht - Hallenbad bleibt dicht

Verdi-Tarifstreit

Die Busse bleiben in den Betriebshöfen, Stadtbibliothek und Hallenbad dicht und die Müllabfuhr rollt keine Tonnen: Der Warnstreik im öffentlichen Dienst sorgt in Castrop-Rauxel für Turbulenzen. Hier lesen Sie, wo es zu Einschränkungen kommt.

CASTROP-RAUXEL

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 06.03.2012, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Es wird gestreikt. <p></p> Archiv</p>

<p>Es wird gestreikt. <p></p> Archiv</p>

Stadtverwaltung

  • Die Stadtbibliothek öffnet nur für die Theatervorstellung "Frau Meyer, die Amsel" um 15 Uhr. Das Hallenbad bleibt geschlossen.
  • Christina de Finis von der Stadtverwaltung rät, vor Behördengängen zum Telefon zu greifen, um sicherzustellen, dass der Weg nicht umsonst ist. Vereine, die wissen wollen, ob "ihre" Turnhalle geöffnet ist, rät sie zu einem Anruf beim zuständigen Hausmeister.
  • Zwar gilt der Streikaufruf auch für die Beschäftigten der städtischen Kitas, sie sollen aber zunächst außen vor bleiben. Bei einer möglichen neuerlichen Runde in der Tarif-Auseinandersetzung soll es auf jeden Fall Absprachen zu einer Notöffnung geben.  

Busse

  • Sprecher von DSW21 und der Vestischen kündigten an, dass sämtliche Busse ganztägig in den Depots bleiben. Von Dienstag, 7. März, 3 Uhr bis Donnerstag, 8. März, 1 Uhr werden keine Busse fahren.
  • EUV-Stadtbetriebschef Michael Werner geht davon aus, dass die Müllabfuhr am Dienstag komplett ruht. Werner: "Die Kollegen werden sich ab 6.42 Uhr auf den Weg zum Rathaus machen und dann zur Kundgebung nach Dortmund fahren." Der EUV sei bemüht, ausgefallene Leistungen nachzuarbeiten.

Sparkassen

  • Wie Sparkassen-Direktor Rainer Kruck bestätigte, sei damit zu rechnen, dass Geschäftsstellen der Sparkasse geschlossen sein könnten.  "Dann hängt dort das Plakat Warnstreik im Fenster", sagt Kruck. Es sei allerdings nicht davon auszugehen, dass alle Geschäftsstellen geschlossen blieben.
Lesen Sie jetzt