Nach Corona-Fall: Achtklässler in Quarantäne oder beurlaubt

Coronavirus

Fast täglich meldet die Stadt neue Corona-Fälle an Castrop-Rauxeler Schulen oder Kitas. Bei einem Fall am Adalbert-Stifter-Gymnasium steht nun fest, wie viele Schüler in Quarantäne müssen.

Castrop-Rauxel

, 09.12.2020, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
In einer achten Klasse des Adalbert-Stifter-Gymnasiums gibt es einen Corona-Fall.

In einer achten Klasse des Adalbert-Stifter-Gymnasiums gibt es einen Corona-Fall. © Tobias Weckenbrock

Seit Anfang der Woche wissen Stadt und Gesundheitsamt: Am Adalbert-Stifter-Gymnasium (ASG) ist ein Schüler oder eine Schülerin der achten Klasse positiv auf Corona getestet worden. Vorsorglich wurde zunächst die komplette Klasse beurlaubt, so die Stadt.

Das Kreisgesundheitsamt hat nun entschieden, dass außer dem positiv getesteten Kind noch 17 Schüler aus der Klasse in Quarantäne müssen. Das teilte die Stadt am Mittwochmittag mit. Die Klasse hat insgesamt 27 Schüler. Für die übrigen neun Achtklässler geht der Unterricht auch nicht wie gewohnt weiter: Laut Stadt hat das ASG die Kinder „vorsorglich beurlaubt“.

Alle Teilnehmer der Ratssitzung getestet

In den vergangenen Wochen ist die Zahl der Corona-Fälle an Castrop-Rauxeler Schulen gestiegen. Am Montag erst erwischte es die Willy-Brandt-Gesamtschule. Nachdem eine Person positiv getestet worden war, blieb vorsorglich eine komplette Jahrgangsstufe zunächst zu Hause.

Und auch im Rat der Stadt gibt es einen Corona-Fall: Ein SPD-Fraktionsmitglied wurde am Wochenende positiv getestet. Nun mussten alle Teilnehmer der Ratssitzung vom vergangenen Donnerstag (3.12.) einen Corona-Test machen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt