Coronavirus

Nach dem Weihnachtswochenende: Zahl der Infizierten bleibt fast stabil

Am Tag nach dem langen Weihnachtswochenende stagnieren die Infiziertenzahlen in Castrop-Rauxel beinahe. Fünf neue Infektionen hat der Kreis für die Europastadt gemeldet.
109 neue Corona-Fälle meldete das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch. © dpa

Insgesamt gelten am Montag 213 Castrop-Rauxeler als derzeit mit dem Coronavirus infiziert. Das sind zwei weniger als am Sonntag und 13 weniger als am Samstag.

Insgesamt haben sich in Castrop-Rauxel seit Beginn der Pandemie 1468 Menschen mit Covid-19 infiziert. Damit sind seit Sonntag fünf neue Fälle hinzugekommen. 1242 Erkrankte gelten bereits als genesen. 13 Castrop-Rauxeler sind an dem Virus bisher gestorben. Die meisten Todesfälle im Kreis hat Recklinghausen mit 46 Toten, gefolgt von Gladbeck mit 39 Verstorbenen.

Im ganzen Kreis gibt es zu Montag 15.637 bestätigte Corona-Infektionen. Die Wocheninzidenz liegt laut dem Landeszentrum für Gesundheit aktuell bei 207,4. Das heißt: Auf 100.000 Einwohner kommen 207 Corona-Fälle. Damit gilt der Kreis noch immer als Hochrisikogebiet.

Inzidenz im Kreis immer noch deutlich höher als in NRW

Im Vergleich zu Sonntag ist die Inzidenz um nicht ganz zwei Punkte gestiegen und liegt deutlich höher als die Inzidenz für ganz NRW. Diese beläuft sich laut Robert-Koch-Institut (RKI) auf 147. Castrop-Rauxel hat eine Inzidenz von 188,2.

Die aktuellen Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu betrachten, sie könnten höher liegen, als es jetzt scheint: Das RKI weist darauf hin, dass zum einen über die Feiertage weniger Personen einen Arzt aufsuchten und dadurch weniger Abstriche genommen würden. Zum anderen übermittelten nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten über die Feiertage und müssten dies jetzt erst nachholen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt