Nach Messerstecherei: Beschuldigter schweigt

Vorwurf: Versuchter Mord

Nach der Messerstecherei am Sonntagmorgen auf Schwerin ist gegen den Beschuldigten am Montag Haftbefehl erlassen worden. Die Vorwürfe lauten: versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung. Der 22-Jährige schweigt zu dem Vorfall. Das Opfer ist inzwischen außer Lebensgefahr.

SCHWERIN

, 02.06.2014, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Jetzt lesen

Der junge Mann soll am Sonntagmorgen auf der Straße mit einem 34-Jährigen wegen einer Frau in Streit geraten sein, ein Messer gezückt und seinen Kontrahenten damit verletzt haben. Dem vermeintlichen Opfer geht es nach Auskunft des Polizeisprechers etwas besser. Nach einer erfolgreichen Notoperation am Sonntag liegt der Mann aber weiter im Krankenhaus. 

Jetzt lesen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt