Nachfolge-Lösung für Mollen bahnt sich an

Vertragsverhandlung

Nach monatelangem Leerstand sind die Räume des ehemaligen Einrichtungshauses Mollen über dem Edeka-Markt an der Dortmunder Straße/Ecke B 235 jetzt so gut wie vermietet.

CASTROP

von Von Peter Wulle

, 21.10.2011, 22:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein neuer Mieter ist in Sicht. Anfang nächsten Jahres könnte in das ehemalige Mollen-Haus an der B 235 zusätzlich zum Edeka-Markt wieder ein weiterer Einzelhändler einziehen.

Ein neuer Mieter ist in Sicht. Anfang nächsten Jahres könnte in das ehemalige Mollen-Haus an der B 235 zusätzlich zum Edeka-Markt wieder ein weiterer Einzelhändler einziehen.

Eigentümer der im Jahr 2000 als großes Fachmarktzentrum fertiggestellten Immobilie ist inzwischen die Gesellschaft Garigal in Frankfurt. Sie führt das frühere Mollen-Gebäude sogar an exponierter Stelle auf ihrer Startseite im Internet. Über den Miet-Interessenten übt man sich allerdings auch in Frankfurt in Stillschweigen.„Wir sind in konkreten Gesprächen. Mehr kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen“, erklärte Marco Heinrich, Leasing-Manager bei Garigal.

Wenn es in den nächsten Wochen zu einem Vertragsabschluss komme, meinte er, sei Anfang des nächsten Jahres mit einer Neueröffnung zu rechnen. Vorher seien in den Räumlichkeiten einige bauliche Änderungen nötig. Im Obergeschoss des Gebäudes an der Einfahrt zur Altstadt stehen 2500 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung. Das Castroper Tradtionsunternehmen Mollen ist hier im Frühjahr dieses Jahres mit seinem „WohnStore“ ausgezogen. Inhaber Thomas Mollen hatte im Dezember 2010 die Geschäftsschließung bekannt gegeben.

Lesen Sie jetzt