"Nachtfahrt live"-Premiere wurde ein echter Erfolg

Fortsetzung geplant

Alle einsteigen! Gut 50 Gäste fuhren am Sonntagabend schon um 18 Uhr mit dem ersten Shuttle-Bus in die Nacht. Stiegen damit ein in die erste "Nachtfahrt live“. Das neue Format, das gleich gut ankam. Und fortgesetzt werden soll.

CASTROP-RAUXEL

von Von Peter Wulle

, 03.10.2011, 14:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vom Sportforum aus ging‘s zunächst in den Biergarten von Tante Amanda, wo Siegfried und Roy und ein großes Grill-Buffet warteten. „Nachtfahrt live“ hieß es am Sonntagabend zum ersten Mal in Castrop-Rauxel. Insgesamt erlebten fast 400 Besucher an diesem langen Abend ein an mehreren Spielorten gleichzeitig stattfindendes Comedy- und Musikprogramm.

Präsentiert von den Ruhr Nachrichten, wurde die Premiere dieses neuartigen Veranstaltungsformats in der Europastadt gleich beim ersten Versuch ein Erfolg. „Die Idee ist angekommen in Castrop-Rauxel“, stellte Antonio Lopez vom Sportforum spät in der Nacht fest. In seiner Gastronomie an der Bahnhofstraße ließen etwa 100 Besucher zur Musik der Cover-Band „Here comes Johnny“ die „Nachtfahrt live“ ausklingen. Gute Stimmung herrschte bis weit nach Mitternacht auch in der „Bahia de Cochinos“ an der Wittener Straße, wo die Kölner Band „Cowboys on dope“ mit herrlichem Country-Rock begeisterte.

Leider hatte es gleich zu Beginn der ersten „Nachtfahrt live“ eine Hiobsbotschaft gegeben: Uta Rotermund hatte ihren Auftritt im Restaurant „Olivo“ kurzfristig absagen müssen. So blieben für die Nachtfahrt nur drei der ursprünglich vier vorgesehenen Stationen übrig. „Das ist schade. Aber wir haben trotzdem überall ein gut gelauntes Publikum“, meinte „Bubi“ Leuthold von Tante Amanda.

Schon während des Abends und beflügelt von vielen begeisterten Party-Gästen („Eine Super-Idee! So etwas muss man wiederholen“) schmiedete „Nachtfahrt“-Initiator Antonio Lopez bereits Pläne für das nächste Jahr und eine zweite Auflage der „Nachtfahrt live“. Lopez will auf Dauer sogar mehr: „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir dieses Veranstaltungsformat Schritt für Schritt weiter ausbauen. Es gibt genügend Gastronomien in Castrop-Rauxel, in denen Live-Musik gut möglich ist. Die möchten wir jetzt ansprechen – und 2012 vielleicht sechs ‚Haltestellen‘ präsentieren.“ Wer dann den „Zug durch die Gemeinde“ mitmachen möchte, sollte sich den 2. Oktober schon mal vormerken.

Lesen Sie jetzt