Neu und schon undicht

FROHLINDE Neu und schon undicht: der gerade erst eingeweihte Anbau der Lindenschule muss bereits saniert werden.

von Von Peter Wulle

, 21.09.2007, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der neue Anbau der Lindenschule ist undicht.

Der neue Anbau der Lindenschule ist undicht.

Von erheblichen Wasserschäden berichtet Günter Schmidt, der Technische Leiter des Immobilienmanagements, jetzt im Schulausschuss. Weil eine Isolierung von der Straßenseite her fehle, drücke bei dem in Hanglage errichteten Neubau Wasser gegen die Außenwand.Sanierung beginnt„Gegenmaßnahmen sind bereits getroffen und die Sanierungsarbeiten beginnen in den Herbstferien“, so Günter Schmidt. Für die rund 50 Schüler, die über Mittag in der Lindenschule bleiben, bedeutet dies, dass sie auch in den ersten Wochen nach den Ferien ihren Betreuungsraum nicht nutzen können. Stattdessen müssen sie in den Musikraum sowie in einen Raum auf der Öko-Insel ausweichen. Günter Schmidt rechnet damit, dass es etwa vier Wochen dauert, bis der Raum wieder trocken und Teppiche und Anstriche erneuert sind. Der entstandene Schaden wird auf rund 35 000 Euro geschätzt. Die Rechtsabteilung der Stadtverwaltung ist eingeschaltet, um zu prüfen, inwieweit die bauausführenden Firmen gepfuscht haben und für den Schaden verantwortlich sind.

Lesen Sie jetzt