Neuauflage für das Stadtfest für Demokratie in Planung: So soll es noch besser werden

Bündnis für Demokratie

Nach dem Stadtfest für Demokratie in Castrop-Rauxel sind sich die Macher einig: Es soll eine Fortsetzung geben. Einiges soll verbessert werden. Der Termin lehnt an ein großes Jubiläum an.

Castrop-Rauxel

, 18.07.2019, 07:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neuauflage für das Stadtfest für Demokratie in Planung: So soll es noch besser werden

Das Stadtfest für Demokratie auf dem Europaplatz war für die Macher vom Bündnis für Demokratie ein Erfolg. Bei der Neuauflage 2020 soll aber noch vieles besser werden. © Volker Engel

Über zwei Sachen herrschte bei einem Treffen des Bündnisses für Demokratie am 26. Juni Einigkeit:

Gute Besucherzahlen, viele unterschiedliche Vereine und Verbände, die mitgemacht haben, und die Bestärkung der Besucher in ihrem Demokratieverständnis - all das spricht für eine Neuauflage. Doch trotz der positiven Aspekte hat das Bündnis auch eine Liste mit Verbesserungsvorschlägen aufgestellt.

Weniger Längen und bessere Technik beim Stadtfest für Demokratie

So sollen bei der Neuauflage nicht nur Zeitplan (zu lang), Aufbau der Stände (zu langgezogen), Standort der Bühne (zu weit weg vom Geschehen) und Technik (soll zuverlässiger funktionieren) verbessert werden.

Kommt die AfD zur Neuauflage?

Auch will man beim nächsten Mal noch mehr Menschen in der Stadt erreichen. Und dass die AfD keine eigene Präsenz auf dem vergangenen Fest hatte steht ebenfalls auf der Liste für mögliche Verbesserungen der Neuauflage.

Dafür hat das Bündnis unter Leitung von Bürgermeister Rajko Kravanja auch schon einen Termin ins Auge gefasst. Es soll in Anlehnung an das 70-jährige Bestehen Castrop-Rauxels als Europastadt, das am 19. Juli 2020 ist, stattfinden. Der genaue Termin für das Fest steht allerdings noch nicht fest. (Zunächst berichteten wir, der 19. Juli sei der angedachte Termin für das Stadtfest. Das ist falsch. Lediglich das Jubiläum zur Europastadt ist am 19. Juli 2020. Wir bitten um Entschuldigung)

Mithelfen

Lenkungskreis trifft sich nach den Sommerferien

  • Für alle, die beim Bündnis für Demokratie mitmachen wollen, gibt es nach den Sommerferien einen Workshop.
  • Dazu trifft sich der Lenkungskreis am 4. September von 18 bis 20 Uhr im Bürgerhaus an der Leonhardstraße.
  • Mit Infoständen möchte das Bündnis für Demokratie beim Sommerfest in Habinghorst (25. August) und beim Ickerner Straßenfest (1. September) seine Arbeit den Bürgern präsentieren.
  • Kontakt zum Bündnis für Demokratie gibt es via E-Mail an ehrenamt@castrop-rauxel.de oder per Tel. (02305) 106 21 03
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt