Neue Blitzer besprüht: Nicht nur Panzerblitzer „Gunther“ ist gerade blind

mlzSachbeschädigung

Er wurde mit viel Tamtam eingeführt: „Gunther“ sollte mehrere Hunderttausend Euro erlösen, indem er Temposünder fotografiert. Nun aber ist er blind. Und er ist nicht der einzige blinde Blitzer.

Castrop-Rauxel

, 19.10.2020, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der längere Aufenthalt an der Vinckestraße in Ickern ist dem neuen Panzerblitzer „Gunther“ zum Verhängnis geworden. Das auf einem Anhänger montierte Kameragerät, das Temposünder fotografiert, wurde in der vergangenen Woche besprüht. Am Montag nun wurde „Gunther“ von einem Ordungsamts-Fahrzeug weggezogen. Nun muss er wohl repariert werden.

Jetzt lesen

Gleiches gilt für die Stabsäule am Ortseingang zu Ickern an der Recklinghauser Straße. Der gleiche Sachverhalt hier: Erst kürzlich war die Blitze des Kreises Recklinghausen hier erneuert worden. Der Kreis tauscht alle knapp zwei Dutzend Starenkästen im Kreisgebiet nach und nach aus. An der Wittener Straße in Merklinde, an der Autobahn A42 / B235 am Stadtmittelpunkt war das schon geschehen. Der Ortsausgang nach Mengede folgte kürzlich erst. Ickern-End (Leveringhauser Straße) ebenfalls.

Die Stadtverwaltung hängt „Gunther“ an den Wagen und nimmt ihn mit: Montag wechselte er die Örtlichkeit, weg von der Vinckestraße.

Die Stadtverwaltung hängt „Gunther“ an den Wagen und nimmt ihn mit: Montag wechselte er die Örtlichkeit, weg von der Vinckestraße. © Ranft

Die Stabsäule ist deutlich leichter zu erreichen. Vor zehn Tagen etwa war die kleine Scheibe, durch die die Kamera die Straße überwacht, orange besprüht. Jetzt leuchtet sie in grellem Pink. Das „Blitzen“ ist in diesem Zustand nicht möglich.

Jetzt lesen

Bei diesem Sachverhalt handelt es sich um Sachbeschädigung öffentlicher Installationen, die von Steuergeldern bezahlt wurden und auch repariert werden. Refinanzieren sollen sie sich durch die Ordnungs- und Bußgelder. Zu den verursachten Kosten kommen nun also auch noch Einnahmeausfälle hinzu.

Lesen Sie jetzt