Neue Corona-Quote: Bislang lag der Kreis Recklinghausen immer unter 50

mlzCoronavirus

Es gibt eine neue Quote, auf die wir schauen: Wie viele Neuinfektionen gab es in den vergangenen sieben Tagen im Kreis Recklinghausen? Unsere Grafik zeigt: Wir haben die 50 bisher nie erreicht.

Kreis Recklinghausen

, 07.05.2020, 09:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie viele Menschen haben sich in den vergangenen sieben Tagen neu mit dem Coronavirus infiziert? Das ist die entscheidende Frage auf dem Weg der Lockerungen. Sollte die Quote, berechnet auf 100.000 Einwohner, über 50 Neuinfektionen liegen, muss der Kreis Recklinghausen die Öffnung von Spielplätzen, Freibädern oder andere Lockerungen zurücknehmen.

Das ist eine Entscheidung der Ministerpräsidenten-Konferenz mit der Bundesregierung von Mittwoch (6.5.). An deren Ende stand eine regional unterschiedliche Vorgehensweise, da auch das Infektionsgeschehen regional sehr verschieden ist: Die Probleme in Bayern und Mecklenburg-Vorpommern lassen sich nur schwer mit einem gleichen Maßnahmenpaket adäquat lösen. Und in NRW gibt es wieder ganz andere Voraussetzungen, die auch in kleineren geografischen Clustern regional und lokal wieder sehr verschieden sein können.

Quote von 35 auf 50 hochgeschraubt

So einigte man sich auf eine Quote nach Landkreisen und kreisfreien Städten. Dem Vernehmen nach sollen zuerst 35 Neuinfizierte die Messlatte in den Verhandlungen gewesen sein. Am Ende wurde 50 als Quote verabschiedet.

Um zu verstehen, wie hoch diese Quote bemessen ist, hilft ein Blick zurück in die Zeit ohne Masken und Einschränkungen, als die Zahlen täglich noch deutlich mehr Neuinifzierte auswiesen als heute. Ergebnis: Zu keiner Zeit lag die Quote bei 50, sondern stets darunter.

Lesen Sie jetzt