Neue Lehrer: Nicht alle Schulen können personellen Bedarf abdecken

mlzNeuanstellungen im November

Viele Schulen in Castrop-Rauxel konnten zuletzt neue Lehrerinnen und Lehrer begrüßen. Dennoch mangelt es manchen Einrichtungen an ausreichend Personal. Das gilt vor allem für eine Schulform.

Castrop-Rauxel

, 18.11.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Drei neue Lehrkräfte konnte Patricia Anders Anfang November an der Grundschule Am Hügel begrüßen. „So gibt es in dieser trüben Zeit auch mal wieder gute Nachrichten“, betonte die Schulleiterin. Ähnlich wie ihr geht es vielen Grundschulen in Castrop-Rauxel. Insgesamt sind sie in der Europastadt personell gut aufgestellt. An anderen Schulen sieht die Situation nicht so rosig aus.

Zusätzliches Personal für andere Betreuungsangebote

Ungeachtet der aktuell komplizierten Corona-Lage an vielen Schulen in Castrop-Rauxel haben viele Lehrer zum November eine neue Stelle angetreten. Wie eine Anfrage bei der Bezirksregierung in Münster ergab, fällt die Personalausstattung durchaus unterschiedlich aus.

Ausschlaggebend für die Verteilung der Lehrkräfte auf die unterschiedlichen Schulen und Schulformen ist ein besonderer Verteilungsschlüssel. Für die jeweilige Schulform wird zunächst ein personeller Grundbedarf errechnet, der um einen möglichen Ausgleichs- und Mehrbedarf aufgestockt wird.

Konkret heißt das: Grundsätzlich richtet sich die Zahl der Lehrer an einer Schule nach der Zahl der Schüler beziehungsweise Klassen. Verfügt die Schule über eine Ganztagsbetreuung, werden zusätzliche Lehrkräfte benötigt. So wird ein Stellenbedarf errechnet, anhand dessen festgestellt werden kann, inwieweit die jeweiligen Schulen über ausreichend Lehrpersonal verfügen.

Grundschulen insgesamt gut ausgestattet

Dass dies in Castrop-Rauxel nicht überall der Fall ist, wird unter anderem anhand der Förderschulen deutlich. Laut Bezirksregierung besteht für die drei Förderschulen ein Stellenbedarf von insgesamt 60,85. Derzeit verfügen die Förderschulen jedoch lediglich über eine Personalausstattung von 49,42, also mehr als 11 Stellen zu wenig. Die Schulen sind damit nur zu 81,23 Prozent ausgelastet.

Ebenfalls unter einer Gesamtquote von 100 Prozent liegen Realschule (98,7), Gymnasien (97,5) und Gesamtschule (95,7). Anders sieht es da bei den Grundschulen aus. Nicht nur für die Grundschule Am Hügel gab es mit der Neuanstellung von drei Lehrkräften zum November erfreuliche Nachrichten, sondern auch an den übrigen neun Grundschulen ist der Personalbedarf der Bezirksregierung zufolge derzeit ausreichend gedeckt.

Jetzt lesen

152,06 Stellen werden laut aktuellem Verteilungsschlüssel derzeit benötigt, mit einer Personalausstattung von 154,56 liegt man sogar darüber. Die Gesamtquote liegt im Fall der Grundschule somit momentan bei 101,6 Prozent.

An der Sekundarschule liegt die Quote bei 101,9 Prozent, Spitzenreiter ist das Berufskolleg mit knapp 103 Prozent.

Jetzt lesen

Insgesamt bleiben die Schulen in Castrop-Rauxel allerdings unter einer Gesamtquote von 100 Prozent. Betrachtet man alle Einrichtungen in Summe, werden in Castrop-Rauxel laut Bezirksregierung rund 673 Pädagogen und Lehrkräfte benötigt. Tatsächlich verfügen die Schulen allerdings lediglich über 662 besetzte Stellen. Daraus ergibt sich eine Gesamtauslastung von 98,45 Prozent.

Fernab der Statistiken ist die Freude an den Schulen, die Anfang November neue Lehrer begrüßen durften, natürlich groß. An der Grundschule Am Hügel konnte das Kollegium neben einem weiteren Lehrer und einer neuen Lehrerin auch noch eine Lehramtsanwärterin begrüßen.

Lesen Sie jetzt