Neue Tagespflege eröffnet im renovierten Wichernhaus

Diakonisches Werk

Alles neu macht der Mai: Denn nach dem Wiederbezug des generalsanierten Gebäudes durch die Gemeinde am 8. April wird im Wichernhaus in Castrop-Rauxel am 2. Mai eine Tagespflegeeinrichtung des Diakonischen Werks ihren Betrieb aufnehmen. Wir zeigen Ihnen auf Fotos, wie es dort aussieht.

CASTROP

, 26.04.2016, 12:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Tagespflegeteam des Diakonischen Werks mit Leiter Robin Wöhlke freut sich auf den Start der neuen Einrichtung.

Das Tagespflegeteam des Diakonischen Werks mit Leiter Robin Wöhlke freut sich auf den Start der neuen Einrichtung.

Diakonie-Geschäftsführer Jörg Kasbrink hatte vor zwei Jahren erstmals Pläne für die Tagespflege vorgestellt. Und die wurden jetzt umgesetzt. Von Montag nächster Woche an können auf rund 310 Quadratmetern im Souterrain des Gebäudes täglich bis zu 16 Senioren betreut werden. Und zwar von montags bis samstags von 8 bis 19 Uhr. „Eine so breite Zeitspanne ist einmalig in Castrop-Rauxel“, versicherte Einrichtungschef Robin Wöhlke jetzt bei einer Vorbesichtigung der Räume.

Elf Mitarbeiterinnen stehen dem Leiter des benachbarten ambulanten Pflegedienstes zur Verfügung, der sein künftiges neues Arbeitsfeld in führender Funktion in Personalunion mit seinem alten beackert.

"Wir kochen jeden Tag frisch"

Angefangen bei seiner Stellvertreterin Claudia Gellhaus, über die Rehabilitationspädagogin Agnieszka Schimczyk, Pflegefachkräfte und Pflegehelfer bis hin zur hauswirtschaftlichen Fachkraft, die für die Verpflegung zuständig ist. „Wir kochen jeden Tag frisch“, betonte Wöhlke. Unter Einbeziehung der Gäste, wie er hinzufügt. Die Küche ist funktional eingerichtet, sodass auch Rollstuhlfahrer bei der Zubereitung der Mahlzeiten mithelfen können, ohne sich versehentlich an einer heißen Herdplatte verbrennen zu können.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sieht es in der neuen Tagespflege im Wichernhaus aus

Wie sieht es aus in der Tagespflege im renovierten Wichernhaus in Castrop-Rauxel, die am 2. Mai 2016 wieder eröffnet? Die Antwort finden Sie auf diesen Fotos.
26.04.2016
/
Rehabilitatsionspädagogin Agnieszka Schimczyk ist Chefin im Therapieraum.© Foto: Michael Fritsch
Bilder von der Theatermalerin Lioba Gornig© Foto: Michael Fritsch
Auch im freundlichen Garderobenbereich hängt ein farbenfrohes Bild von Theatermalerin Lioba Gornig.© Foto: Michael Fritsch
Einrichtungsleiter Robin Wöhlke macht es sich im Ruheraum bequem.© Foto: Michael Fritsch
In der auch für Rollstuhlfahrer eingerichteten Küche wird täglich frisches Essen zubereitet.© Foto: Michael Fritsch
Das Tagespflegeteam des Diakonischen Werks mit Leiter Robin Wöhlke freut sich auf den Start der neuen Einrichtung.© Foto: Michael Fritsch
Auch der Außenbereich vor dem Aufenthaltsraum wird von der Tagespflege genutzt.© Foto: Michael Fritsch
Schlagworte

Neben der Küche befinden sich in der ebenerdigen und behindertengerechten Einrichtung ein Therapie-, ein Aufenthalts- und ein Ruheraum, in denen auf sämtliche Bedürfnisse der Gäste eingegangen werden kann. „Damit können wir eine sehr individuelle Betreuung sicherstellen“, unterstreicht Claudia Gellhaus. Ästhetisch sehr ansprechend sind die großflächigen und farbenfrohen Bilder der Bochumer Theatermalerin Lioba Gornig, die den wohnlichen Charakter stark unterstreichen.

Auch der Pflegenachwuchs profitiert von der neuen Einrichtung. Mit dem Berufskolleg gibt es eine Kooperationsvereinbarung, um Schülern Praxisnähe zu vermitteln.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt