Neue Wartehäuschen für Haltestellen

Acht Standorte

Nach vier Jahren Stillstand wird der EUV wieder neue Wartehäuschen an den Bushaltestellen im Stadtgebiet aufstellen. In diesem Jahr sollen es noch acht Stück sein.

CASTROP-RAUXEL

von Von Michael Fritsch

, 26.10.2011, 20:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch die Haltestelle Berg-/Mittelstraße soll einen Unterstand bekommen.

Auch die Haltestelle Berg-/Mittelstraße soll einen Unterstand bekommen.

Die Grundlage für das Vorgehen bildet eine von der Politik beschlossene Prioritätenliste aus dem Jahr 2007. „Die werden wir jetzt Zug um Zug abarbeiten, in den nächsten drei Jahren sind – das Fließen von Landesmitteln vorausgesetzt – 22 Wartehäuschen geplant“, gaben Kresse und Stirnberg einen mittelfristigen Überblick. Dabei sei es allerdings nicht vorgesehen, aktuelle Entwicklungen wie etwa beispielsweise neue Fahrgastströme durch den Bau des neuen Einkaufszentrums auf Schwerin zu berücksichtigen, stellte Kresse klar.

„Langfristiges Ziel bleibt es jedoch, jede Haltestelle im Stadtgebiet mit einem Wartehäuschen zu bestücken – wo es technisch und rechtlich möglich ist“, bekräftigte Kresse. Wenn der Bürgersteig allerdings nicht breit genug sei, müsse darauf verzichtet werden. Kresse wies darauf hin, dass es teilweise auch erheblichen Widerstand von Anwohnern gegen die Unterstände gebe: „Die haben Angst, da sitzen dann dauernd Penner drin“, gab er die entsprechenden Bedenken weiter. Dies könne jedoch ebenso wenig ein Kriterium sein, wie die schwache Frequentierung von Haltestellen. Marion Kresse: „Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass Haltestellen vermehrt angenommen werden, sobald Fahrgastunterstände installiert worden sind.“

Lesen Sie jetzt