Coronavirus an Schulen

Neuer Corona-Fall: Gesundheitsamt schickt ganze Klasse in Quarantäne

Die Stadt Castrop-Rauxel hat am Freitag (4.12.) einen neuen Corona-Fall an einer Schule gemeldet – mit weitreichenden Konsequenzen. Alle Schüler der betroffenen Klasse müssen in Quarantäne.
Derzeit sind in Castrop-Rauxel fünf Bildungseinrichtungen von Corona-Fällen betroffen. Darunter ist auch die Wilhelmschule. © Tobias Weckenbrock

Es sind in den vergangenen Tagen meistens vereinzelte Corona-Fälle, die an den Schulen und Kitas in Castrop-Rauxel registriert werden. Um allerdings eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, werden dennoch umfassende Maßnahmen eingeleitet. Am Freitag hat die Stadt einen weiteren Corona-Fall an einer zuvor bereits betroffenen Schule gemeldet. Daraufhin wurde eine gesamte Klasse in Quarantäne geschickt.

Aktuell fünf Einrichtungen betroffen

Am Donnerstag gab die Stadt bekannt, dass ein Erstklässler der Wilhelmschule positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Anschließend wurde die gesamte Klasse für Freitag von der Schule beurlaubt. Für sechs weitere Kinder, die zu den unmittelbaren Kontaktpersonen zählten, wurde Quarantäne angeordnet. Die übrigen Schüler sollten am Montag wieder in die Schule zurückkehren.

Daraus wird allerdings nichts. Wie die Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi am Freitag mitteilte, hat sich ein weiteres Kind der Klasse mit dem Virus infiziert. „Dementsprechend geht nach Absprache mit dem Gesundheitsamt nun doch die ganze Klasse in Quarantäne“, erklärt Fulgenzi.

Somit sind in Castrop-Rauxel derzeit an fünf Einrichtungen positive Corona-Fälle bekannt. Neben der Wilhelmschule betrifft dies die Sekundarschule, die Martin-Luther-King-Schule, das Schulkinderhaus Rappelkiste und die Kita Sternenland.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt