Das Farbspektrum-Team legt am Samstag in den ehemaligen Räumen der Westfalen Apotheke mit seiner Arbeit los. © Lukas Wittland
Neues Geschäft

Neueröffnung in den ehemaligen Räumen der Westfalen Apotheke in Rauxel

Mehr als ein halbes Jahr stand das Ladenlokal an der Bahnhofsstraße 271 leer, nachdem die Westfalen Apotheke ausgezogen war. Am Samstag feiert ein neuer Laden Eröffnung.

In einen Leerstand in Rauxel zieht wieder neues Leben ein. In das Ladenlokal, in dem die Westfalen Apotheke bis Ende 2019 beheimatet war, öffnet am Samstag (1.8.) um 10 Uhr der Friseursalon „Farbspektrum“ zum ersten Mal seine Türen. Der Name entspricht dem Konzept des Ladens an der Bahnhofstraße 271, denn auch wenn draußen ein schwarz-weißes Schild hängt, soll es drinnen bunt zugehen, erzählt Salonleiterin Ulrike Jander.

Das Friseur-Team hat sich auf Haarfärbungen spezialisiert und will dabei wirklich das ganze Farbspektrum anbieten. „Ob Pink, Blau oder Orange, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Alles ist machbar“, sagt Jander. „Natürlich gibt es aber auch die herkömmlichen Farben bei uns.“

„Als würden wir uns alle drei selbstständig machen“

Die 51-Jährige ist seit 25 Jahren Friseurmeisterin. Davon geträumt hat sie immer, etwas Eigenes zu machen. Mit Hilfe des Inhabers Sadettin Degirmecioglu kann sie das nun tun. „Ohne ihn wäre es unmöglich gewesen“, sagt Jander.

Das Friseur-Team bildet sie gemeinsam mit Katja Plieninger und Dennis Sätzer. Beide Kollegen kennt sie schon lange und hat mit ihnen zusammengearbeitet. Als Chefin sehe sie sich ohnehin nicht. „Wir haben sehr flache Hierarchien und sind ein Team. Es ist, als würden wir uns alle drei selbstständig machen“, sagt Jander.

Katja Plieninger (v.l.n.r.), Tamara Hegemann, Ulrike Jander, Dennis Sätzer und Sadettin Degirmencioglu freuen sich auf die Eröffnung an der Bahnhofsstraße 271.
Katja Plieninger (v.l.n.r.), Tamara Hegemann, Ulrike Jander, Dennis Sätzer und Sadettin Degirmencioglu freuen sich auf die Eröffnung an der Bahnhofsstraße 271. © Lukas Wittland © Lukas Wittland

Das Team wird komplettiert von der Kosmetikerin Tamara Hegemann, die im hinteren Teil des Salons Kunden in zwei Räumen empfängt. „Tamara kannte ich vorher noch nicht, aber sie passt super ins Team und verbessert das Angebot für unsere Kunden noch einmal.“ Die Kosmetikerin hatte auf eine Annonce reagiert.

Neugründung mitten in der Pandemie

Das Ladenlokal sei zuvor viel zu groß gewesen, deshalb habe man die zwei Räume vermieten wollen, sagt Jander. „Tamara hat dort so auch ihren eigenen abgetrennten Bereich.“

Wegen der Neugründung mitten in der Corona-Pandemie macht sich Jander keine Sorgen und versteht es eher als Chance für den Salon. „Ich sehe das positiv. Die Kapazitäten vieler Friseure sind ausgeschöpft. Da ist das jetzt gerade genau der richtige Moment.“ Sie setzt außerdem auch auf die Neugier der Menschen und darauf, dass einige ihrer früheren Kunden sich vielleicht auch weiterhin von ihr die Haare schneiden lassen wollen.

Bei der Eröffnung am Samstag will das Team von Farbspektrum auch ein Glücksrad und eine Spardose aufstellen. Die Erlöse aus der Aktion wollen sie dann an den Förderverein der Martin-Luther-King-Förderschule spenden.

Über den Autor
Volontär
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach meinem journalistischen Start in der Dortmunder Stadtredaktion, schreibe ich mich gerade als Volontär durch die Redaktionen in der Region.
Zur Autorenseite
Lukas Wittland

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt