Noch im Bau, schon erste Mängel: Neues Pech für Caritas-Kita am Meisenweg

Kinderbetreuung

Was für ein Pech für die neue Kindertagesstätte am Meisenweg in Ickern: Sie ist noch nicht eröffnet, da gab es am Bau eine Panne. Jetzt steht immerhin fest, wann die Caritas-Kita eröffnet.

Castrop-Rauxel

, 07.03.2020, 08:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kita am Meisenweg: Die Caritas will im April hier den Betrieb aufnehmen. Im Obergeschoss wird das auch klappen. Unten aber gibt es neue Probleme.

Die Kita am Meisenweg: Die Caritas will im April hier den Betrieb aufnehmen. Im Obergeschoss wird das auch klappen. Unten aber gibt es neue Probleme. © Tobias Weckenbrock

Sie hatte immer wieder Terminprobleme: Erst sollte sie noch im Herbs 2019 auf machen, dann Anfang 2020 eröffnen. Wieder und wieder musste die Inbetriebnahme der Caritas-Kita am Meisenweg in Ickern mit ihren fünf Gruppen verschoben werden. Auch wenn es beim Termin nun gute Neuigkeiten gibt: Zuletzt gab es ein großes Problem auf der Baustelle.

Erst war es nur ein Gerücht, dann erhärtete es sich aber auf Anfrage unserer Redaktion: Vergangene Woche trat ein Wasserschaden im Erdgeschoss der Kita am Meisenweg auf. „Vermutlich wurde ein Rohr der Fußbodenheizung beschädigt“, sagte Caritas-Geschäftsführerin Veronika Borghorst auf Nachfrage. Als dann das Wasser eingefüllt worden sei, kam es zu dem Schaden. „Die Trocknung erfolgt seit Rosenmontag“, so Borghorst.

Am 1.4. geht es im Obergeschoss los

Für den Träger, die Caritas, heiße das im Moment: „Wir planen den Beginn des Kindergartens zum 1.4. für die drei Gruppen in der ersten Etage.“ Dort sind die Gruppen der zwei- bis sechsjährigen Kinder untergebracht. Unklar hingegen sei der Beginn für die beiden Gruppen unten für die Kleinkinder und die bis Dreijährigen.

Derzeit würden die Betreuungsverträge mit den Eltern unterschrieben. Dabei weise man auf die Situation hin, so Borghorst. „Da Trocknung und Renovierung eventuell noch zeitlich klappen, ist das im Moment nicht abschließend zu beurteilen. Man sei im Gespräch mit dem Bauherrn.

Lesen Sie jetzt

Am Mittwoch zogen die ersten 55 Kinder in die Modul-Kita am Stadtmittelpunkt ein. Aber Betreuungsplätze fehlen Castrop-Rauxel nach wie vor. So sehen die weiteren Pläne aus. Von Tobias Weckenbrock

Lesen Sie jetzt