Öffentliche Toilette fehlt

Busbahnhof Castrop

CASTROP Am Busbahnhof muss eine öffentliche Toilette gebaut werden. Darauf drängt erneut der Arbeitskreis Bürgerfreundliche Altstadt.

von Von Peter Wulle

, 27.11.2009, 18:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Castroper Busbahnhof sind öffentliche Toiletten rar.

Am Castroper Busbahnhof sind öffentliche Toiletten rar.

„Diese Toiletten befinden sich jedoch nicht in der Nähe des Busbahnhofs. Alle anderen Toiletten sind nur eingeschränkt nutzbar“, erklärt Meinolf Finke, der Koordinator des Arbeitskreises Bürgerfreundliche Altstadt, und fügt verärgert an: „An keiner Stelle in der Altstadt befinden sich Hinweise auf diese verzwickte Situation. Einheimische mögen zwar noch einige der zeitlich befristeten Toilettenmöglichkeiten kennen, für Auswärtige ist dies jedoch eine Unmöglichkeit.“

Der Busbahnhof, so meint Finke, sei der zentrale Anlaufpunkt für die Altstadt. Dort würden Auswärtige eine Toilettenanlage erwarten. Die nahegelegene Toilette in der Stadtbücherei sei zwar über einen Treppenlift und den Fahrstuhl zur erreichen, sei aber nunmal für Rollstuhlfahrer zu eng und auch nur zu den Öffnungszeiten nutzbar. Sie werde im aktuellen Generationen-Stadtplan der Stadt daher auch nicht angeführt.

Eingezeichnet sind aber, so muss man feststellen, zwei Toilettenstandorte, die zwar nicht rund um die Uhr, aber doch tagsüber weitgehend zugänglich sind: im Einkaufszentrum Widumer Tor (7 bis 20 Uhr) und im Ärztehaus Münsterplatz (7.30 bis 18.30, samstags bis 16 Uhr). In der Stadtverwaltung hält man dieses Angebot für ausreichend. Bürgermeister Johannes Beisenherz hat wiederholt darauf hingewiesen, dass für eine neue Toilettenanlage am Busbahnhof kein Geld zur Verfügung stehe.

Der Arbeitskreis Bürgerfreundliche Altstadt gibt sich damit nicht zufrieden und hat am 1. Oktober einen Bürgerantrag gestellt. Der soll nun im Januar von den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung beraten werden.

Lesen Sie jetzt