Planschen im Grundwasser - ja oder nein?

Widersprüchliche Meinungen

Der Sommer kommt, Abkühlung ist gefragt: Ist das Grundwasser in Castrop-Rauxel geeignet, um damit Planschbecken zu befüllen? In den meisten Fällen ja, sagt der VSR-Gewässerschutz. Eigentlich nicht, heißt es dagegen von Seiten des Stadtbetriebs EUV.

von Miriam Instenberg

CASTROP-RAUXEL

, 07.06.2014, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ist Planschen im Grundwasser unbedenklich? Dazu gibt es in Castrop-Rauxel mindestens zwei Meinungen.

Ist Planschen im Grundwasser unbedenklich? Dazu gibt es in Castrop-Rauxel mindestens zwei Meinungen.

Der "Verein zum Schutz des Rheins und seiner Nebenflüsse" (VSR-Gewässerschutz), der regelmäßig Grundwassertests durchführt, machte im vergangenen September mit seinem Labormobil auf dem Castroper Marktplatz Station. 47 Castrop-Rauxeler, die privat einen Brunnen nutzen, gaben dort Wasserproben ab. Der VSR-Gewässerschutz prüfte gegen ein Entgelt, ob sich das Wasser zum Planschen eignet. Das Ergebnis: "Das Wasser aus 96 Prozent der getesteten Brunnen kann zum Befüllen von Planschbecken genutzt werden", so VSR-Sprecher Harald Gülzow.  

Geprüft wurde das Wasser auf Nitrat-, Eisen und pH-Wert. Außerdem hat der VSR-Gewässerschutz die Proben auf Leitfähigkeit sowie coliforme Keime und E.Coli-Belastung untersucht. Letztere können zu Durchfallerkrankungen führen, die gerade bei Kindern kritisch sein können, so Gülzow. Nur vier Prozent der getesteten Brunnen waren laut VSR-Angaben zu stark mit solchen Bakterien belastet, als dass man in dem Wasser planschen könnte.  

"Ich würde das Castrop-Rauxeler Grundwasser generell nicht zum Planschen benutzen", sagt hingegen Thorsten Werth-von Kampen vom EUV, auf diese Testergebnisse angesprochen. Zwar sei das Grundwasser hier nicht flächendeckend kontaminiert und zur Gartenbewässerung problemlos nutzbar. Zu mehr aber auch nicht, sagt Werth-von Kampen.   "Unser Grundwasser hat einen sehr hohen Eisenanteil, der an jedem Planschbecken einen braunen Rand hinterlassen würde. Außerdem ist auch der Sulfit-Anteil sehr hoch. Das ist zwar ungefährlich, führt aber zu einem fauligen Geruch", erzählt der EUV-Fachmann. Werth-von Kampen kann sich außerdem nicht vorstellen, dass der VSR die Wasserproben auf mehr als nur auf Nährstoffe getestet hat. "Eine Schadstoff-Analyse könnte man für den Preis nicht abdecken." Vom Planschen im Grundwasser rät er ab.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt