Polizei Recklinghausen stellt Bürgermeistern die Strategien für 2021 vor

Sicherheitskonferenz

Kinderschänder will die Polizei im Kreis Recklinghausen in diesem Jahr in den Fokus nehmen. Das erklärte jetzt die Polizeipräsidentin. Außerdem lege man Schwerpunkte auf illegales Tuning und Rasen.

Castrop-Rauxel

20.03.2021, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sicherheitskonferenzen waren zweigeteilt: Hier die "SiKo Ost" mit den Bürgermeistern (v.l.) Andre Dora (Datteln), Marcel Mittelbach (Waltrop), Matthias Müller (Herten), der Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen, Rajko Kravanja (Castrop-Rauxel), Christoph Tesche (Recklinghausen) und Carsten Wewers (Oer-Erkenschwick).

Die Sicherheitskonferenzen waren zweigeteilt: Hier die "SiKo Ost" mit den Bürgermeistern (v.l.) Andre Dora (Datteln), Marcel Mittelbach (Waltrop), Matthias Müller (Herten), der Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen, Rajko Kravanja (Castrop-Rauxel), Christoph Tesche (Recklinghausen) und Carsten Wewers (Oer-Erkenschwick). © Polizei Recklinghausen

Bitte beachten Sie den Hinweis der Redaktion am Ende des Textes.

Zu ihrer ersten Sicherheitskonferenz im Jahr 2021 traf sich Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen kürzlich mit dem Oberbürgermeister von Bottrop, der Bürgermeisterin aus Gladbeck und den Bürgermeistern aus dem Kreis Recklinghausen.

Die Polizeipräsidentin gab einen Überblick über künftige Schwerpunkte: „Mir sind die Bekämpfung von Kindesmissbrauch und Kinderpornografie besonders wichtig, weil hinter jedem Fall und jedem kinderpornografischen Bild ein Schicksal steckt“, sagte Zurhausen. „Wir müssen die Opfer schnell von ihren Peinigern befreien.“

Tunerszene und Raser im Fokus

Im Jahr 2021 werde die Polizei sich den Rasern und illegalen Tunern ganz gezielt widmen, „damit sich diese Szene nicht auf den Straßen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen verfestigt“.

Zudem stellt Friederike Zurhausen fest: „Die Folgen des Covid-19-Virus hatten an vielen Stellen Einfluss auf das alltägliche Leben der Bevölkerung. Es galt, viele neue Regelungen zu beachten und umzusetzen. Daher war es gut, dass wir die Routine in der kooperativen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Polizei in diesen unruhigen Zeiten im Sinne der Bürgerinnen und Bürger nutzen konnten.“

Jetzt lesen

Die Bürgermeister ließen sich den Kriminalitätsbericht und den Verkehrsunfallbericht des Jahres 2020 vorstellen und diskutieren darüber. Die in vielen Bereichen positiven Entwicklungen der Zahlen von Straftaten und Unfällen wurden vom Leitenden Kriminaldirektor Jürgen Häusler und Polizeidirektor Martin Kirchner erläutert.

Jetzt lesen

Im Ausblick auf 2021/22 informierten die Polizeipräsidentin und die beiden Leiter der Direktionen Kriminalität und Verkehr über anstehende Projekte und geplante Aktionen zur Bekämpfung von Kriminalität, Unfallursachen sowie zur Stärkung des Sicherheitsgefühls.

Anmerkung der Redaktion: Wir haben den Vorspann dieses Artikels geändert. In seiner Ursprungsversion fühlten sich Auto-Tuner mit Kindeschändern und Rasern auf eine Stufe gestellt. Den Zusammenhang haben wir entzerrt. Außerdem schrieben wir etwas unpräzise von „jagen“ statt von „in den Fokus nehmen“ oder „sich schwerpunktmäßig widmen“.

Lesen Sie jetzt