Polizei schnappt lokale Einbrecherbande

Fahndung mit Hubschrauber

In diesem Fall war keine auswärtige Täterbande am Werk, der Einbruch in das Pflegedienstbüro von Rolf Sprave auf der Stahlbaustraße am Donnerstag geht vielmehr auf das Konto von örtlichen Tätern. Und die Polizei konnte sie fassen. Am Freitag haben wir mit Pflegedienstchef Sprave gesprochen.

CASTROP-RAUXEL

, 15.01.2016, 12:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Täter in der Nacht zu Donnerstag in das Pflegedienstbüro eingebrochen, nachdem sie zuvor eine Fensterscheibe eingeworfen hatten. Die Täter hatten bei Sprave alle Räume durchsucht und entwendeten schließlich einen Tresor. Durch kriminalpolizeiliche Ermittlungen verdichteten sich laut Polizei am Donnerstag die Hinweise, dass der nicht ganz leichte Tresor mit einem Fahrzeug abtransportiert worden war.

Gesuchtes Fahrzeug stand in der Bockenfelder Straße

Nach koordinierten Maßnahmen der Kriminal- und der Schutzpolizei, die er nicht näher erläutern wollte, um nicht anderen Einbrechern Hinweise zu geben, so Polizeisprecher Michael Franz am Freitag, konnte das gesuchte Fahrzeug schließlich am Donnerstag gegen 19.45 Uhr auf der Bockenfelder Straße ausgemacht werden. Bei dem Einsatz gelang es der Polizei zudem, drei Tatverdächtige festzunehmen.

Viele Merklinder hatten den Hubschrauber bemerkt

Für die Fahndung nach dem Auto hatte die Polizei auch einen Polizeihubschrauber angefordert, was so manchem Anwohner im Bereich Merklinde am Donnerstagabend aufgefallen war. Franz: „Die festgenommenen Männer, zwei 21 und 23 Jahre alte Männer aus Castrop-Rauxel, und ein 24-jähriger Dortmunder, führten uns dann zu einer Wohnung, in der der gestohlene Tresor sichergestellt werden konnte.“

Die weiteren Ermittlungen dauern laut Franz an. 

Pflegedienstchef: Schon zweiter Einbruch am neuen Standort

Für Pflegedienstchef Ralf Sprave, mittlerweile im vierten Jahr nach seinem Umzug aus Frohlinde im Gewerbegebiet Merklinde ansässig, war dieser Einbruch schon der zweite am neuen Standort. „Im vergangenen Jahr ist was ganz Ähnliches passiert“, berichtete Sprave am Freitag. Auch da habe das Interesse dem Tresor gegolten. Auf Anraten seiner Versicherung habe er extra einen neuen Safe nach aktuellen DIN-Normen angeschafft, so der 60-Jährige.

Mittlerweile sind die Scherben alle zusammengefegt, die Fenster provisorisch dicht gemacht. Sprave hat als weitere Vorsichtsmaßnahme gegen Einbrecher im vergangenen Jahr die Außenbeleuchtung verstärkt. „Es muss richtig hell hier gewesen sein,“ sagte er. 

Auf unserer Karte sehen Sie alle Einbrüche der vergangenen Monate:

  • Klicken Sie auf die Markierungen, um weitere Infos zu erhalten.
  • Sie können den Karten-Ausschnitt vergrößern und verkleinern (z.B. durch einen Klick auf die Plus- bzw. die Minus-Taste links unten).
  • Klicken Sie auf den Link unterhalb der Karte oder auf das Kasten-Symbol oben rechts, um sie als Vollbild zu öffnen.
  • In der linken Spalte finden Sie dann alle Fälle chronologisch geordnet (der aktuellste Fall ist der oberste Eintrag).
  • Hinweis: Die Polizei gibt meist keinen genauen Ort an. Die Markierungen dienen daher eher zur Orientierung.
  • Hier können sich Zeugen melden: Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. (02361) 550.

Einbrüche in Castrop-Rauxel auf einer größeren Karte anzeigen.  

 

Lesen Sie jetzt