Polizei stellt Castrop-Rauxeler nach Unfall an der Vinckestraße

Zufällig vor Ort

Auf frischer Tat haben Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag an der Vinckestraße einen Castrop-Rauxeler ertappt, der Fahrerflucht begehen wollte.

Castrop-Rauxel

, 29.01.2021, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Vinckestraße haben Zivilbeamte der Polizei im Kreis Recklinghausen einen Unfallfahrer gestellt.

An der Vinckestraße haben Zivilbeamte der Polizei im Kreis Recklinghausen einen Unfallfahrer gestellt. © Angelika Thiele (Archiv)

Bei einem Unfall an der Vinckestraße ist es am Donnerstagnachmittag (28.1.) an einer Einfahrt an der Vinckestraße zu einem Alleinunfall gekommen, bei dem ein geschätzter Sachschaden von circa 1200 Euro entstand.

Wie die Kreispolizei Recklinghausen am Freitag berichtet hat, fuhr ein 59-jähriger Autofahrer aus Castrop-Rauxel gegen 15.40 Uhr beim Wenden in der Einfahrt an der Vinckestraße gegen ein Stahltor. Anstatt aber den Unfall zu melden, fuhr der Verursacher aber offenbar einfach davon.

Der Castrop-Rauxeler bemerkte aber nicht, dass zwei Polizeibeamte, die sich in der Nähe in einem zivilen Fahrzeug befanden, den Unfall beobachtet hatten. Die Polizeibeamten folgten dem Mann.

Unfallfahrer hatte Alkohol im Blut

Als der 59-Jährige dann zur Unfallstelle zurückkam, sprachen die Beamten ihn an.

Er erklärte ihnen den Unfallhergang so, dass ein Unbekannter in sein Auto gefahren und geflüchtet sei. Während er seine Geschichte schilderte, nahmen die Polizisten Alkoholgeruch bei ihm wahr.

Der 59-Jährige musste für eine Blutprobe mit zur Polizeiwache. Neben den Anzeigen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht kommt jetzt eine Anzeige wegen des Vortäuschens einer Straftat dazu. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Lesen Sie jetzt