Prügelei am Busbahnhof: Zwei Gruppen lieferten sich einen handfesten Streit

Gewalt

Zwei Gruppen von Männern haben sich Samstagmittag am Busbahnhof am Münsterplatz gestritten - und dann auch geschlagen. Die Polizei konnte einen Beteiligten noch in der Nähe aufgreifen.

Castrop

, 24.02.2020, 12:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Gruppen sind am Busbahnhof in Streit geraten und haben sich geschlagen.

Zwei Gruppen sind am Busbahnhof in Streit geraten und haben sich geschlagen. © Torben Kassler (Archiv)

Eine Auseinandersetzung am Busbahnhof am Münsterplatz hat am Samstagmittag (22. Februar) die Polizei auf den Plan gerufen. Gegen 13.45 Uhr waren zwei Gruppen in Streit geraten.

Es blieb nicht bei einer verbalen Auseinandersetzung. Erst war es laut, danach flogen auch noch die Fäuste. Die Polizei berichtet nun im Nachhinein, es sei zu „wechselseitigen Schlägen“ gekommen.

Dabei wurden ein 34-jähriger Castrop-Rauxeler, ein 50-jähriger Castrop-Rauxeler und ein 22-jähriger Mann aus Radlin (Polen) leicht verletzt. Zeugen benachrichtigten die Polizei von diesem Vorfall.

22-Jähriger soll Streit begonnen haben

Als die Polizisten am Münsterplatz ankamen, waren die Beteiligten an der Schlägerei schon nicht mehr vor Ort. Bei ihrer Fahndung fand die Polizei aber noch den 22-jährigen Beteiligten vor dem Gebäude der Post.

Nun ermittelt die Polizei, warum es zu der Schlägerei kam und wer die Beteiligten waren. Diese Ermittlungen dauern noch an. Weitere Informationen wollte die Polizei nicht kundtun. Außer einer: Nach ersten Hinweisen begann der Streit mit Pöbeleien des 22-Jährigen, den die Beamten an der Post antrafen und vernahmen.

Lesen Sie jetzt

Einen Streit um einen Hund lieferten sich am Freitag zwei Pärchen in der Castroper Altstadt. Nach einer kurzen Jagd der Polizei kam es am Netto an der Pallasstraße zur Festnahme. Von Tobias Weckenbrock

Lesen Sie jetzt