Mit mehrseitigen Anordnungen werden die Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler von der Stadt in Corona-Quarantäne geschickt
Mit mehrseitigen Anordnungen werden die Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler von der Stadt in Quarantäne geschickt. © privat/dpa
Coronavirus

Quarantäne: Über 1000 Castrop-Rauxeler dürfen ihr Haus nicht verlassen

Seit knapp neun Monaten werden Castrop-Rauxeler wegen Corona in Quarantäne geschickt. Seit Oktober trifft es immer mehr Bürger. Jetzt liegen erstmals genaue Zahlen vor.

Es ist ein schlichtes Amtsschreiben, das die nahe Zukunft des Empfängers auf den Kopf stellt: Wer sich mit Corona infiziert hat oder zu engen Kontakt zu einer infizierten Person hatte, muss in Isolation, das heißt: Er darf seine Wohnung oder sein Haus nicht mehr verlassen.

Im Juli gab es nur 150 Quarantäne-Bescheide

1200 Castrop-Rauxeler befinden sich derzeit in Quarantäne

Wenig Zeit für Kontrollanrufe

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Ist fürs Journalistik-Studium vor 20 Jahren nach Dortmund gezogen und hat danach jahrelang in der Nachrichtenredaktion gearbeitet. Lebt schon lange im Dortmunder Westen und freut sich, hier und in Castrop-Rauxel auch journalistisch unterwegs zu sein.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.