Räubertrio überfällt Tankstelle an A40: Waren es dieselben Täter wie in Castrop-Rauxel?

Raubüberfall-Serie

Drei Täter haben am Mittwochabend eine Tankstelle an der A40 in Lütgendortmund überfallen. Es wurde geschossen, es gibt Parallelen zu Taten in Castrop-Rauxel – und eine Spur.

Castrop-Rauxel, Lütgendortmund

, 14.11.2019, 10:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Räubertrio überfällt Tankstelle an A40: Waren es dieselben Täter wie in Castrop-Rauxel?

Drei Täter haben diese Tankstelle an der A40 in Lütgendortmund überfallen. Waren es dieselben, die schon vier Überfälle in Castrop-Rauxel verübt haben? © Dönnewald

Drei Männer haben am Mittwochabend um 20.40 Uhr eine Aral-Tankstelle an der A40 in Lütgendortmund überfallen. Laut Polizei waren drei Bewaffnete an dem Überfall beteiligt. Im Tatverlauf sei auch ein nicht gezielter Schuss abgegeben worden. Es wurde niemand verletzt. Die Täter erbeuteten Bargeld und Zigaretten und flüchteten dann.

Jetzt lesen

Nur wenige Kilometer entfernt vom letzten Tatort

Drei Täter, die Beute, das Vorgehen - die Ähnlichkeiten zu drei Tankstellenüberfällen in Castrop-Rauxel in den vergangenen zwei Wochen auffällig. Die jetzt betroffene Aral-Tankstelle liegt zudem nur wenige Kilometer von den Tatorten in Castrop-Rauxel entfernt.

Jetzt lesen

Anders als in Castrop-Rauxel kam die Polizei den vermeintlichen Tätern dank eines Zeugen diesmal ziemlich nahe. Der 46-jährige Zeuge hatte die Situation in der Tankstelle erkannt, den Notruf 110 gewählt und konnte der Polizei dann auch Teile des Autokennzeichens nennen. Die Beamten setzten zur Spurensuche an und in der Aral-Tankstelle den Diensthund Kasimir ein. Die Tatverdächtigen waren nach Aussage des Zeugen dunkel gekleidet und maskiert.

Die möglichen Zusammenhänge zwischen den Taten in Castrop-Rauxel und dem Fall in Lütgendortmund werden von der Polizei nun geprüft, so Peter Bandermann, Pressesprecher der Polizei Dortmund. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache unter Tel. (0231) 132 7441 zu melden.

Lesen Sie jetzt