Ruderer machen das Rennen

Sportler des Jahres

FROHLINDE Zum achten Mal kürte der Stadtverband der CDU seine "Sportler des Jahres". Bei der Preisverleihung vor rund 160 Gästen in der Golfclub-Gastronomie in Frohlinde setzte sich vor allem der Ruderverein Rauxel gut in Szene. Zwei der drei Auszeichnungen gingen an Sportler des RVR.

von Von Jörg Laumann

, 15.11.2009, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sportler des Jahres.

Die Sportler des Jahres.

Für Hilmar Claus war der "Abend des Sports" der letzte öffentliche Auftritt als CDU-Stadtverbandsvorsitzender. Er begrüßte in seiner kurzen Rede als prominente Gäste den CDU-Landtagskandidaten Lothar Hegemann, den Sportdezernenten Michael Eckhardt und den stellvertretenden Bürgermeister Gerd Hölter.

Margarete Jakschik Daniel Borgerding, Vorsitzender des Cityrings, leitete anschließend als erster Laudator die Preisverleihung ein. "Wenn es die vielen Sportvereine in Castrop-Rauxel nicht gäbe, würde uns allen etwas Wichtiges fehlen", führte er aus. Die Auszeichnung für die "Sportlerin des Jahres" übergab Borgerding an Margarete Jakschik vom RV Rauxel. Die 18-jährige Ruderin hatte in ihrer Alterklasse unter anderem den Deutschen Meistertitel im Doppelvierer errungen. Außerdem wurde sie Vize-Weltmeisterin und Deutsche Meisterin im Ergometer-Rudern.

Adam Barnes Eine vom CDU-Stadtverband benannte sechsköpfige Jury hatte die Geehrten aus rund einem Dutzend Vorschlägen ausgewählt. Daraus ging als "Sportler des Jahres" Adam Barnes vom TC GW Frohlinde hervor. Der aus Australien stammende Tennis-Spieler und -Trainer hat in diesem Jahr den Westfalenmeister-Titel gewonnen und zudem mit der TG Westfalia Dortmund den Aufstieg in die 1. Bundesliga der Herren in der Altersklasse 30 geschafft.

RVR-Achter Zum Abschluss der Preisverleihung wurde es voll auf der Bühne, als der nahezu komplette Kader des Bundesliga-Achters des Rudervereins Rauxel die Auszeichnung als "Mannschaft des Jahres" entgegennehmen durfte. Volker Mendel, stellvertretender Leiter der Ruderabteilung des RVR, hob in seiner Dankesrede die besondere Atmosphäre im Club auf der Wartburginsel hervor: "Wir sind eine Familie - der gesamte Verein."

Christel Skulima Außerhalb der "offiziellen" Preisverleihung wurde auch Christel Skulima vom Golfclub Frohlinde für ihre langjährige sportliche Laufbahn mit einem Blumenstrauß geehrt.

Ingesamt zeigten sich die Verantwortlichen mit dem Abend, der erstmals in den Räumlichkeiten an der Dortmunder Straße veranstaltet wurde, vollauf zufrieden. "Das war bis jetzt der größte Rahmen, den wir für den ,Abend des Sports' hatten", sagte CDU-Pressesprecher Michael Breilmann. "Die Eintrittskarten waren dennoch schnell vergriffen."

Lesen Sie jetzt