Schülerinnen des Adalbert-Stifter-Gymnasiums fahren nach Berlin

Tennis

Die Schülerinnen des Adalbert-Stifter-Gymnasiums (WKIII/Jahrgang 1999 bis 2002) haben ihr Ticket für den Tennis-Bundesentscheid in Berlin gelöst. Im Finale der Landesmeisterschaft in Mönchengladbach hatte das ASG-Team bereits gewonnen, bevor der erste Filzball über das Netz geschlagen worden war.

CASTROP-RAUXEL

, 25.06.2014, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ASG-Schülerinnen fahren nach Berlin, um im Tennis-Bundeswettbewerb anzutreten.

Die ASG-Schülerinnen fahren nach Berlin, um im Tennis-Bundeswettbewerb anzutreten.

Jetzt lesen

Charlotte Seth (vom TC Castrop 06, jetzt TG Friederika) an Position eins setzte sich gegen Meike Waldberger durch (6:2, 6:4). Rebecca Müller (TC Castrop) siegte gegen Shannon Enning ohne Satzverlust (6:0, 6.0). Lediglich einen Satz gab Emily Ruttkowski gegen Merlin Santroch ab (6:1:, 6:0). Lena Brune (TC GW Frohlinde) gewann klar gegen Leah Israel. In den Doppeln hatten Rebecca Müler/Emily Duttkowski gegen Meike Waldburger/Merlin Santrach das bessere Ende für sich. Lediglich Nora Kirchner (TC Castrop) und Katrin Walkenhorst (TC Castrop) mussten sich in ihrem gemeinsamen Doppel gegen Shonnon Enning/Greta Sommer geschlagen geben (6:1, 4:6, 7:10).

Jetzt lesen

Als Sieger des nordrhein-westfälischen Wettbewerbs tritt die ASG-Equipe vom 21. bis 25. September gegen die übrigen Gewinner der Landeswettbewerbe an. „Das erste Spiel wird entscheidend sein“, erklärte Betreuerin Sabine Stubbe. Nur mit einem Sieg zieht man in die Runde der ersten acht ein. Eine Auftaktniederlage führt in den Wettbewerb um die hinteren acht Plätze  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt