Horst, Hillary und Rosa wohnen jetzt in der Kita - Dort leben sie jetzt artgerecht

Kita Ökoinsel

Der Neuzugang der Kita Ökoinsel ist rosa und ziemlich verfressen: Die drei Minihängebauchschweine wurden aus einem Labor gerettet und dürfen nun in der Kita ein schönes Leben führen.

Frohlinde

, 19.09.2019, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Horst, Hillary und Rosa wohnen jetzt in der Kita - Dort leben sie jetzt artgerecht

Die Schweine Horst, Hillary und Rosa sind in der Kita Ökoinsel eingezogen. © Stadt Castrop-Rauxel

Die Neuzugänge der Kita Ökoinsel haben Ringelschwänze und Hufe, sie freuen sich über Essen jeglicher Art und haben eine steckdosenähnliche Schnauze. Sie heißen Horst, Hillary und Rosa und sind Minihängebauchschweine.

Seit einer Woche dürfen die ausgewachsenen Schweinchen die Kita ihr neues Zuhause nennen, am 3. September sind sie eingezogen. Hier können sich die Tiere nun über eine artgerechte Haltung freuen.

Verein hat Schweine aus einem Labor gerettet

Denn alle drei Schweine kommen aus einem Labor und wurden von dem Verein „Schweinefreunde e.V.“ gerettet, teilt die Stadt Castrop-Rauxel mit. Der Verein kümmert sich um Schweine in Notsituationen und vermittelt die Tiere in eine bessere Haltung oder an Gnadenhöfe, auf denen sie ihren Lebensabend genießen dürfen.

„Wir sind sehr glücklich über die Schweine, die schon nach kurzer Zeit wirklich zutraulich waren“, sagt Birgit Hoffmann von der Kita Ökoinsel. Und natürlich freuen sich auch die Kinder über die Neuzugänge, die sie ab jetzt regelmäßig füttern dürfen.

Ebenfalls froh über diesen Zuwachs sind Klaus Breuer, Leiter des Bereichs Stadtgrün und Friedhofswesen, und Claudia Wimber, Leiterin des Bereichs Kinderförderung, die die Schweine am Donnerstag (12. September) in ihrem neuen Zuhause besuchten.

Lesen Sie jetzt