So werden die Tankstellen-Kunden entschädigt

Hunderte Konten geplündert

Tankkunden, die Opfer des Kreditkartenbetrugs an der SB-Tankstelle an der Siemensstraße geworden sind, haben Glück im Unglück. Zumindest Sparkassenkunden können ihr Geld zurückbuchen lassen.

HABINGHORST

von Von Peter Wulle

, 09.03.2011, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für den Schaden der geplünderten Tankkunden der SB-Tankstelle an der Siemensstraße soll  ein Haftungsfonds aufkommen.

Für den Schaden der geplünderten Tankkunden der SB-Tankstelle an der Siemensstraße soll ein Haftungsfonds aufkommen.

Die Sparkasse hatte ihre Geschäftsstelle in Habinghorst am Rosenmontag kurzfristig bis 16.30 Uhr offen gehalten. „Es konnte ja nicht sein, dass wir ab 12 Uhr feiern gehen, wenn die Konten unserer Kunden geplündert werden“, erklärte Wolfgang Fornalczyk. An allen Geschäftsstellen habe man ferner die Nummer zur Sperrung von EC-Karten ausgehängt. Alle Karteninhaber weist Fornalczyk darauf hin, bei der Eingabe der PIN-Nummer immer eine Hand über die Tastatur zu halten. Betrüger könnten schließlich mit dem Code aus dem Magnetstreifen der Karte nur in Verbindung mit der PIN etwas anfangen. Diese müsse immer zusätzlich ausspioniert werden. An der SB-Tankstelle geschah dies möglicherweise jedoch über den Austausch der Tastatur. Nach RN-Informationen sollen Tastaturen eingesetzt worden sein, die die Anschläge auslesbar machten. 

Lesen Sie jetzt