St.-Rochus-Hospital will Erweiterungsbau im Oktober eröffnen

Im Notfall schneller

Das St.-Rochus-Hospital baut für die Zukunft: Im Oktober soll der Erweiterungsbau eröffnet werden. Das Krankenhaus ist mit seinem 12-Millionen-Euro-Projekt voll im Zeitplan.

CASTROP

von Von Peter Wulle

, 16.05.2013, 06:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die zentrale Aufnahme und Diagnostik findet am Rochus-Hospital ab Oktober in diesem Neubau statt. 12 Millionen Euro werden investiert.

Die zentrale Aufnahme und Diagnostik findet am Rochus-Hospital ab Oktober in diesem Neubau statt. 12 Millionen Euro werden investiert.

Im Kellergeschoss des Neubaus entstehen Konferenzräume. Ferner erhält auch das Gesundheitszentrum des Rochus-Hospitals dort neue Räume für seine Kursangebote. Parkplätze werden ebenfalls neu geschaffen. Versetzt zum jetzigen Parkplatz entstehen weitere 45 Parkplätze. „Damit haben wir dann für Patienten und Besucher eine vernünftige Situation“, so Verwaltungsdirektor Thomas Tiemann.

Mit der Millionen-Investition stellt sich das Castroper Krankenhaus für die Zukunft auf. „Wir werden gerade in der Notfallversorgung deutlich schneller und haben künftig unser Kernleistungszentrum, die Notaufnahme und die Radiologie eng zusammen“, erklärt Thomas Tiemann.Der Erweiterungsbau gliedert sich im Wesentlichen in zwei Bereiche: in den ambulanten Bereich und den Bereich für die Notfallanlieferung mit Räumlichkeiten für die Erstversorgung. „In der neuen Ambulanz schaffen wir eine angenehme und ruhige Atmosphäre, um den Patienten so die Angst vor dem Krankenhaus möglichst zu nehmen“, erklärt Tiemann.

Bis es jedoch so weit ist, muss vor und neben dem künftigen, neuen Haupteingang noch kräftig in die Hände gespuckt werden. Zur Niveauangleichung sind in etwa drei bis vier Wochen umfangreiche Erdarbeiten notwendig. Damit werden auch einige, vorübergehende Änderungen einhergehen, die die Erreichbarkeit des Rochus-Hospitals betreffen. Die Wegeführung wird sich dann ändern. Darüber wird die Krankenhausleitung noch rechtzeitig informieren.  

Im Kellergeschoss des Neubaus entstehen Konferenzräume. Ferner erhält auch das Gesundheitszentrum des Rochus-Hospitals dort neue Räume für seine Kursangebote. Parkplätze werden ebenfalls neu geschaffen. Versetzt zum jetzigen Parkplatz entstehen weitere 45 Parkplätze. „Damit haben wir dann für Patienten und Besucher eine vernünftige Situation“, so Verwaltungsdirektor Thomas Tiemann.

Lesen Sie jetzt