Stadtverwaltung: 8760 Stunden geöffnet

CASTROP-RAUXEL Allein im letzten Jahr wurde die Internetseite der Stadt 200 000 mal mehr geklickt als im Jahr 2006. Damit verzeichnen Jörg Kleinebudde, Bereichsleiter Informationstechnik, und sein Team insgesamt zwei Millionen Klicks für 2007. Der Relaunch der neuen Homepage soll barrierefrei werden. Außerdem wird der Bürgerservice ausgebaut.

von Von Julia Grunschel

, 29.01.2008, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Um den Internetauftritt der Stadt noch interessanter zu machen, gab es jetzt einen Relaunch, der seit gestern online ist. Geändert hat sich nicht nur das Layout. Realisiert wurde zudem eine Maßgabe: "Städte und Kommunen sind ab 2009 verpflichtet, barrierefreie Internetseiten anzubieten. Das erfüllen wir schon jetzt", erklärt Kleinebudde. So können Sehbehinderte den Kontrast oder die Schriftgröße ändern.

Mehrwert ist schnell erkennbar

Wer sich durch die bunter und übersichtlicher gewordenen Seiten klickt, erkennt den Mehrwert schnell. Integriert sind so genannte Geo-Daten. Ob Schulen oder Sportplätze - alles wird auf Straßenkarten angezeigt. Bildergalerien, Veranstaltungskalender, Masterpläne und Download-Angebote machen die Seite aus. "Zudem haben wir besonders im Bürgerservice Inhalte überarbeitet", so Jörg Kleinebudde. Seinem Team stand bei der technischen Umsetzung die Gemeinsame Kommunale Datenzentrale GDK Recklinghausen zur Seite.

Erklärtes Ziel ist, das Rathaus online 8760 Stunden im Jahr zu öffnen, damit mehr und mehr Wege elektronisch gemacht werden können. "Das alles findet im Rahmen der Modernisierung der Verwaltung statt. Bürokratische Abläufe sollen deutlich verringert, Kosten und Zeit gespart werden. Auf Verwaltungs- und Bürgerseite", sagt Bürgermeister Johannes Beisenherz.

Den neuen Internetauftritt präsentierte die Stadtverwaltung gestern am "e-government-Tag", der in Zusammenarbeit mit d-NRW organisiert wurde. Die Schnittstelle zwischen Land und Kommunen führt auf öffentlich-privater Basis verwaltungsübergreifende "e-Projekte" in Nordrhein-Westfalen durch.

Bürgerwünsche werden abgefragt

Der "e-government-Tag" sollte dazu dienen, bei Bürgern Servicewünsche für das Online-Angebot abzufragen. "Bis mittags hatten wir 14 ausgefüllte Bögen. Wir nehmen aber auch in den nächsten Wochen noch Verbesserungsvorschläge an", kündigt Johannes Beisenherz an.

Anregungen zum Online-Angebot nimmt die Stadt per E-Mail an die Adresse online-rathaus@castrop-rauxel.de entgegen.

 

Lesen Sie jetzt