Stadtverwaltung sieht keine negativen Folgen

Kohlekraftwerk Datteln IV

Gegen den umstrittenen Kraftwerksbau in Datteln hat die Stadt Castrop-Rauxel nichts einzuwenden. Hierzu hat sie eine entsprechende Stellungnahme abgegeben. Sehr zum Ärger der Kraftwerksgegner.

CASTROP-RAUXEL

von Von Peter Wulle

, 27.10.2011, 13:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das umstrittene Kohlkraftwerk Datteln IV.

Das umstrittene Kohlkraftwerk Datteln IV.

Wert legt die Stadt darauf, dass mit der Inbetriebnahme des Kraftwerks das Fernwärmenetz in Castrop-Rauxel ausgebaut wird. Ausdrücklich wird erwähnt, dass man seitens der Stadt keine schädlichen Umwelt-Auswirkungen durch das Kohlekraftwerk Datteln IV erwarte.

Eine politische Stellungnahme ist mit der Einschätzung der Verwaltung nicht verbunden. Für Kraftwerksgegner Manfred Postel von der Freien Wähler Initiative ist das enttäuschend. „Es ist schon wichtig, zu erfahren, wie die rot-grüne Ratsmehrheit in Castrop-Rauxel zu dem Kraftwerk steht“, sagt Postel. Anders als die Verwaltung sieht Postel erhebliche Umweltbelastungen. Mit dieser Einschätzung ist er im Rat längst nicht allein. Auch die Grünen lehnen Datteln IV klar ab. In der SPD gibt es dagegen noch keine einheitliche Linie.

Lesen Sie jetzt