Stromversorgung nach Unfall unterbrochen

Zusammenstoß

GERTHE Ein Verkehrsunfall auf dem Bövnghauser Hellweg an der Stadtgrenze zwischen Bochum, Castrop-Rauxel und Dortmund sorgte am Montagabend für einen Stromausfall in mehreren Wohnhäusern. Der Bövinghauser Hellweg wurde am Abend für eine Stunde komplett gesperrt.

29.03.2011, 09:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Größere Kartenansicht Um 20:35 Uhr waren ein 23-jähriger Castrop-Rauxeler und ein 20-jähriger Dortmunder mit ihren Wagen in einer Kurve auf dem Bövinghauser Hellweg (Höhe Hausnummer 208) zusammengestoßen.

Der Sportwagen des Castrop-Rauxelers und der Kleinwagen des Dortmunders (20) kollidierten, als sich die Fahrzeuge entgegen kamen. Dabei verlor der 23 Jahre alte Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen, zog nach links in südwestliche Fahrtrichtung, stieß gegen einen Stromverteilerkasten und durchbrach den Zaun einer Pferdekoppel. Dort kam der Pkw letztlich  zum Stehen. Der Fahrer klagte über leichte Schmerzen im linken Gesichtsbereich. Der Stromverteilerkasten geriet durch den Zusammenstoß in Flammen und brannte aus. Dadurch wurde die Stromversorgung im Bereich der Häuser Bövinghauser Hellweg 208 bis 240 unterbrochen. Die Stadtwerke Bochum sicherten die Unfallstelle und stellten die Stromversorgung wieder her. Das Fahrzeug des 20 Jahre alten Dortmunders war ebenfalls nicht mehr fahrbereit. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Bövinghauser Hellweg blieb in der Zeit von 21:00 Uhr bis 22:00 Uhr komplett gesperrt.

Die Bochumer Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von etwaigen Unfallzeugen unter Tel. 0234 / 909-5205 (-3321 außerhalb der Geschäftszeiten).

Lesen Sie jetzt