Tempo 130 ist Schwabe-Idee

CASTROP-RAUXEL Tempo 130 ist sein Ding. Frank Schwabe, der Bundestagsabgeordnete aus Ickern, war es, der auf dem SPD-Parteitag in Hamburg den Antrag zum Tempolimit gestellt hat. Die große Mehrheit dafür überraschte ihn selbst.

von Von Peter Wulle

, 29.10.2007 / Lesedauer: 2 min

Ebenso unverhofft erwischte ihn auch das Presse-Echo am Tag danach. Frank Schwabe ist ein viel gefragter Gesprächspartner. "Alle Argumente sprechen für ein Tempolimit", diktiert er in viele Blocks und spricht er in viele Mikrophone. "Ich glaube", sagt er gegenüber unserer Zeitung, "dass eine Mehrheit der Menschen auch dafür ist. Es gibt viel mehr Autofahrer, die sich von Rasern bedrängt fühlen, als es Drängler gibt." Tempo 130, da ist sich Frank Schwabe sicher, wird zu weniger Verkehrstoten führen. "Ökologisch bringt es auch etwas. Experten rechnen mit einer Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes von 1,5 bis 2 Tonnen. Das ist nicht viel, aber immerhin", so Schwabe.

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt