Und wie sind die so? Ein Besuch bei den Marktschreiern in Rauxel

Hauptbahnhof

Die „Echte Gilde der Marktschreier“ macht Station in Rauxel. Sie versprach im Vorfeld viel Lautstärke. Wir haben uns den Markt angeschaut - mit einem (vorerst) ernüchternden Ergebnis.

Rauxel

, 08.02.2019, 07:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viel Betrieb herrschte rund um die Stände der Marktschreier sowie dem Krammarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rauxel nicht.

Viel Betrieb herrschte rund um die Stände der Marktschreier sowie dem Krammarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rauxel nicht. © Marcel Witte

Wurst-Achim, Aal-Ole, Käse-Maxx, Nudel-Kiri und Matjes Liana haben im Vorfeld des viertägigen Marktes auf dem Bahnhofsvorplatz in Rauxel viel Lautstärke beim Präsentieren ihrer Waren versprochen. Neben den Ständen der Marktschreier sollen Essensstände und ein kleiner Krammarkt zum Verweilen einladen.

Wir waren am Donnerstagmittag vor Ort in Rauxel und haben uns den Markt rund um die Marktschreier angeschaut. Die Resonanz der Rauxeler Bürger war zu der Zeit nicht allzu groß, aber das kann auch an der Tageszeit gelegen haben.

Und die Lautstärke der Marktschreier? Nunja: Der eine hatte eine Lautsprecheranlage aufgebaut, um per Mikrofon mit den Leuten zu sprechen. Aal-Ole sagte im Gespräch mit unserer Redaktion zur Resonanz: „Ich hoffe, dass es sich in den kommenden Tagen noch bessert.“

Noch bis Sonntag ist der Markt auf dem Berliner Platz geöffnet - Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Video
Die Marktschreier auf dem Berliner Platz in Rauxel

Lesen Sie jetzt
WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel
Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt