Letzte Vorbereitungen nahmen Insassen und JVA-Angestellte am Freitag vor, damit der Knastladen am Samstag eröffnen konnte.
Letzte Vorbereitungen nahmen Insassen und JVA-Angestellte am Freitag vor, damit der Knastladen am Samstag eröffnen konnte. © Uschi Bläss
Knastladen Castrop

Ungewöhnliches neues Geschäft: Pop-Up-Store der JVA hat eröffnet

Eigentlich gibt es in Castrop-Rauxel jedes Jahr einen Weihnachtsmarkt im Gefängnis. Der fand wegen Corona nicht statt. Jetzt gibt es die Waren aus der JVA anderswo: in einem Pop-Up-Store.

Dass der Adventsmarkt im Knast in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, ist für Julius Wandelt, Leiter der Justizvollzugsanstalt Meisenhof in Ickern, noch immer schade. Dabei hat sich das Gefängnis nun eine alternative Verkaufsoption geschaffen: einen eigenen Knastladen da, wo die Menschen das Einkaufen gewohnt sind – mitten in der City.

Krippen, Futterhäuschen und andere Holzarbeiten

27 weitere JVAs sind beteiligt

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Ich lebe in Castrop-Rauxel und bin seit 2013 als freie Mitarbeiterin bei den Ruhr Nachrichten tätig. Ich lerne viele interessante Menschen kennen und finde es toll live dabei zu sein, wenn es darum geht, lokale Neuigkeiten zu erleben und darüber zu berichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.