Der grüne Weihnachts-Laser leuchtet wieder: Vom Hammerkopfturm wird der Strahl zum Erinturm geschickt. © Jens Lukas
Adventsbeleuchtung

Viele Fotos und ein Video: Laser taucht Castrop-Rauxel in weihnachtliches Licht

Trotz der Corona-Pandemie hat die Standortgemeinschaft Casconcept es geschafft, Castrop-Rauxel per Laser weihnachtlich erstrahlen zu lassen. Auch wenn zur Eröffnung nicht alles glatt ging.

Auf dem Castroper Marktplatz ist an diesem Freitagnachmittag wenig los. Wo sonst kurz vor dem 1. Advent vorweihnachtliche Stimmung herrschen würde, haben sich heute nur wenige Menschen eingefunden, die von hier sehen wollen, wie wenigstens über den Dächern der Stadt weihnachtlicher Glanz erstrahlt.

Um Punkt 17 Uhr ist es soweit: Ein grüner Laserstrahl leuchtet hinter dem Sparkassen-Gebäude quer über den Himmel. Selbst von hier aus, zwischen Marktplatz-Beleuchtung und fahrenden Autos, ist das ein besonderer Anblick. Und wie viel schöner ist er von den Aussichtspunkten der Stadt.

Fotostrecke

Laser leuchtet

Vom Hammerkopfturm zum Erinturm soll der Laser strahlen, erklärt Matthias Zimmer, Vorsitzender der Standortgemeinschaft Casconcept, die zum fünften Mal den Laser organisiert hat. Täglich von 17 Uhr nachmittags bis 1 Uhr in der Nacht soll er leuchten, sogar über das Weihnachtsfest hinaus, wie Professor Ulrich Breilmann erklärt.

Botschaft: „Wir sind da für euch Kunden!“

In seiner kurzen Ansprache bedankt sich Matthias Zimmer bei den Sponsoren von Gelsenwasser, der Sparkasse Vest, den Castrop-Rauxeler Stadtwerken, erklärt, dass der Laser nicht nur Licht aussende, sondern auch eine Botschaft: „Wir sind da für euch Kunden!“

Seit Freitag (27.11.) strahlt der Laser wieder über Castrop-Rauxel: Darüber freuen sich (v.l.) Michael Zois von den Stadtwerken, Stefanie Eberhardt von der Sparkasse, Matthias Zimmer von Casconcept und Bürgermeister Rajko Kravanja.
Seit Freitag (27.11.) strahlt der Laser wieder über Castrop-Rauxel: Darüber freuen sich (v.l.) Michael Zois von den Stadtwerken, Stefanie Eberhardt von der Sparkasse, Matthias Zimmer von Casconcept und Bürgermeister Rajko Kravanja. © Matthias Langrock © Matthias Langrock

Trotz und gerade wegen der Corona-Pandemie – in einer Zeit, in der kein Zelt auf dem Marktplatz steht, keine Weihnachtsmarktbuden aufgebaut sind. Doch Zimmer sagt auch: „Wir hoffen, dass wir das nicht noch mal erleben.“

Bürgermeister Rajko Kravanja nutzt den Anlass zu einem Appell an die Castrop-Rauxeler. Der Laser ist für ihn auch ein Aufruf: „Buy local! Kauft in der Stadt!“ In der Pandemie rücke Castrop-Rauxel zusammen.

Nachdem Sponsoren und Politiker schon wieder auseinander gegangen sind, hat der Laser selbst noch mit ein paar Widrigkeiten zu kämpfen. Immer wieder geht er in der ersten halben Stunde aus, muss eingestellt werden. Doch dann läuft offenbar alles. Und wird Castrop-Rauxel wenigstens in der Luft in den nächsten fünf Wochen ein weihnachtliches Gefühl vermitteln.

Ihre Autoren
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Fühlt sich in Castrop-Rauxel und im Dortmunder Westen gleichermaßen zu Hause. Mag Politik, mag Kultur, mag Sport, respektiert die Wirtschaft und schreibt zur Not über alles, was anfällt.
Zur Autorenseite
Matthias Langrock
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.