Vier neue Corona-Tote und 245 neue Fälle im Kreis Recklinghausen

Coronavirus

Vier Menschen sind im Kreis an den Folgen von Corona gestorben. Das meldet der Kreis Recklinghausen am Freitagmorgen. In Castrop-Rauxel sind aktuell 121 Menschen infiziert.

Castrop-Rauxel

, 04.12.2020, 08:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vier Menschen sind im Kreis Recklinghausen gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren.

Vier Menschen sind im Kreis Recklinghausen gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren. © dpa

Schon am Donnerstag deutete sich an, dass der Kreis Recklinghausen von einer Entspannung weit entfernt ist und die Zahlen sogar wieder mehr steigen. Dass es wieder mehr Corona-Fälle gibt, ist auch den Zahlen zu entnehmen, die der Kreis am Freitagmorgen veröffentlicht hat. 245 Menschen haben sich an einem Tag neu infiziert. In Castrop-Rauxel waren es 12.

Zuerst der Blick in die Europastadt. Die Zahl aller Fälle stieg um 12 auf 1030. 16 Menschen mehr als am Vortag, und damit 899 sind wieder gesundet. Es gibt zehn Todesfälle. Aktuell sind damit 121 Menschen infiziert, vier weniger als am Vortag. Die Inzidenz steht unverändert bei 99,5.

Nur zwei Städte haben eine Inzidenz unter 100

Haltern liegt mit 47,6 den zweiten Tag unter dem wichtigen Wert von 50. Castrop-Rauxel ist die einzige Stadt, die außerdem den Wert von 100 unterschreitet. Besorgniserregend sind die Wochen-Inzidenzzahlen weiter in Datteln mit 361,3. Gladbeck (203,7), Marl (214,1), Oer-Erkenschwick (226) haben eine Inzidenz über 200. Insgesamt bedeutet es, dass auch die Inzidenz für den gesamten Kreis wieder gestiegen ist: Von 170,8 auf 178,6.

Im Kreis gibt es 11.018 bestätigte Corona-Fälle. Davon sind 9302 Genesene. Vier weitere Menschen sind gestorben. In Datteln sind ein 90 Jahre alter Mann und eine Frau im Alter von 88 Jahren, in Oer-Erkenschwick ein Mann im Alter von 77 Jahren und in Waltrop ein 81 Jahre alter Mann verstorben. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.

Lesen Sie jetzt