Vom Gartencenter-Einbruch bis zum Dieseldiebstahl

Aus dem Polizeibericht

Die Polizei hatte am Wochenende wieder einiges zu tun: Vom aufgebrochenen Tankdeckel mit Diesel-Diebstahl bis zum Einbruch in ein Gartencenter. Doch die Einbrecher konnten weder Blüten noch Geld erbeuten.

CASTROP-RAUXEL

18.04.2011, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

  • Am Sonntag gegen 12.40 Uhr brachen ein 41-jähriger und ein 35-jähriger Mann, beide aus Oer-Erkenschwick, in die Räume eines Gartencenters auf der Siemensstraße ein. Doch sie blieben nicht unentdeckt: Die Kriminellen konnten von Mitarbeitern einer Sicherheitsfirma festgehalten und der Polizei übergeben werden. 
  • Durch das Einschlagen einer Fensterscheibe konnten Unbekannte in der Zeit von Dienstag bis Sonntag in ein Wohnhaus auf der Westerkampstraße eindringen.
  • Auf die gleiche Weise brachen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in ein Wohnhaus auf der Pöppinghauser Straße ein. Mit Bargeld und einem Navigationsgerät flüchteten die Täter.
  • Zeugen einer Fahrerflucht sucht die Polizei: Am Sonntag wurde in der Zeit zwischen 0.20 und 9.40 Uhr der hintere, linke Kotflügel und der linke Außenspiegel eines schwarzen Daimler Chrysler beschädigt. Das Fahrzeug war auf der Ringstraße abgestellt. Der flüchtige Verursacher konnte bisher nicht ermittelt werden. Der Schaden beträgt ca. 1500 Euro. Zeugenhinweise erbittet das Verkehrskommissariat in Herten unter Tel. (02361) 55-0.
  • Den Tankdeckel eines Baggers brachen in der Zeit von Samstag um 13 Uhr bis Montag um 6.30 Uhr Unbekannte auf dem Rastplatz der Autobahn 42 auf und pumpten Diesel daraus ab. Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Castrop-Rauxel unter Tel. (02361) 550.
  • Großer Schrecken bei einem Unfall mit einem Kind am Samstag gegen 14.30 Uhr:  Ein 5-jähriges Mädchen wurde auf der Straße Westaap von einem 22-jährigen Autofahrer erfasst. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus konnte das Mädchen wieder entlassen werden. Sachschaden entstand bei dem Zusammenstoß nicht.
  • Ebenfalls von einem Auto erfasst wurde am Samstag um 14.20 Uhr ein 64-jähriger Fahrradfahrer. Ein 53-jähriger Autofahrerübersah ihn im Einmündungsbereich Westring/Victorstraße. Der Radler erlitt so schwere Verletzungen, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.  

Lesen Sie jetzt