Vorhang auf für "Les Misérables" von Victor Hugo

Callo-Theater

CASTROP Im März präsentierte das Callo-Theater mit „Lords und Ladies“ von Terry Pratchett sein bislang letztes Stück. Inzwischen laufen die Vorbereitungen für die nächste Spielzeit: Ende Januar 2010 kommt „Les Misérables – Die Elenden“ auf die Bühne.

11.11.2009, 12:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zuletzt entführte das Callo-Theater die Zuschauer in die Scheibenwelt. Nach »Lords und Ladies« von Terry Pratchett wird "Les Misérables" von Victor Hugo aufgeführt.

Zuletzt entführte das Callo-Theater die Zuschauer in die Scheibenwelt. Nach »Lords und Ladies« von Terry Pratchett wird "Les Misérables" von Victor Hugo aufgeführt.

Die Vorlage für das aktuelle Stück lieferte der gleichnamige Roman des französischen Schriftstellers Victor Hugo. Es handelt vom ehemaligen Häftling Jean Valjean, der nach der Entlassung aus dem Gefängnis sein Leben in den Dienst des Guten stellen will, aber von Inspektor Javert verfolgt wird. Die beiden Gegenspieler werden dargestellt von Christian Berlitz und Patrick Lehmhaus. Für Berlitz ist der Javert nicht die erste große Rolle beim Callo-Theater. Dagegen freut sich Lehmhaus, der im letzten Jahr noch in einer Nebenrolle sein Debüt gab, nun auf seine erste Hauptrolle. 

Regisseur André Schreiter möchte in seiner Inszenierung eine eher düstere Atmosphäre erzeugen, denn „das Frankreich des 18. und 19. Jahrhunderts war geprägt von Armut, Hunger und Elend“. Das sollen auch die Zuschauer während der Aufführungen spüren, weshalb der Ausstattung in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zukommt.  

Und genau dort liegt noch ein kleines Problem für das Callo-Theater. Martin Buchholz: „Es ist wahnsinnig schwer, Uniformen oder Hüte zu bekommen, die an die damalige Zeit erinnern.“ Deshalb wendet sich das Ensemble nun mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit: Jeder, der historische Kleider oder Kostüme besitzt, die zum Rahmen des Stückes passen, wird gebeten, diese für die Aufführungszeit dem Callo-Theater zur Verfügung zu stellen.  

  • Kontakt übers Marcel-Callo-Haus unter Tel. 4 15 45
  • Premiere des Stückes ist am 22. Januar 2010, in der ASG-Aula
Lesen Sie jetzt